APA/dpa-Zentralbild/Britta Pedersen

Corona: 996 Personen im Spital, neun Todesfälle

02. Sept. 2022 · Lesedauer 2 min

Von Donnerstag auf Freitag wurden 4.187 Neuinfektionen gemeldet. Neun Personen verstarben im Zusammenhang mit dem Virus in den vergangenen 24 Stunden.

Mit 996 Personen liegt die Zahl der Menschen, die derzeit in Österreich mit Corona im Spital behandelt werden, erstmals seit rund acht Wochen wieder unter 1.000. Seit dem 9. Juli bewegte sich die Anzahl der Krankenhauspatienten bis zum heutigen Freitag im vierstelligen Bereich und erreichte am Ende des Monats einen Höchstwert von über 1.700. 69 Personen wurden auf Intensivstationen betreut, 4.187 Corona-Neuinfektionen sind seit gestern registriert worden.

Inzidenz sinkt

Diese Zahl liegt unter dem Schnitt der vergangenen sieben Tage (4.366), die Sieben-Tages-Inzidenz sank somit auf 338,5 Fälle pro 100.000 Einwohner. Laut der aktuellen Prognose des Konsortiums vom Mittwoch deuten sowohl Spitalsentwicklung, gemeldeten Fallzahlen wie auch die Abwasseranalysen "auf eine leicht rückläufige Entwicklung des Infektionsgeschehens hin". Leicht zurückgegangen sind auch die aktiven Fälle, die nun bei 63.897 liegen, um 147 weniger als am Tag zuvor, vor einer Wochen lag dieser Wert noch bei 69.441.

Einen leichten Anstieg gab es indes bei der Positivrate der PCR-Tests, denn von 57.094 durchgeführten Tests waren 7,3 Prozent positiv, im Wochenschnitt waren es 6,5 Prozent. 11.504 Impfungen sind am Donnerstag durchgeführt worden, davon waren 9.347 Auffrischungsimpfungen (4., 5. und jede weitere Impfdosis). 

Die aktuellen Zahlen für Österreich (Stand: 02. September 2022, 9:30 Uhr):  4.187 Neuinfektionen. 63.897 aktive Fälle. 4.917.159 bestätigte Fälle. 4.833.825 Genesene. 19.437 Todesfälle. 996 hospitalisiert, davon 69 intensiv.

Neuinfektionen in den Bundesländern seit der gestrigen Meldung:

  • Burgenland: 132
  • Kärnten: 289
  • Niederösterreich: 1.150
  • Oberösterreich: 586
  • Salzburg: 224
  • Steiermark: 461
  • Tirol: 238
  • Vorarlberg: 114
  • Wien: 993
Quelle: Redaktion / koa