Trotz Protest: Regierung schiebt Kinder ab

28. Jan 2021

Rund 160 Personen, darunter Politiker der NEOS, SPÖ und der Grünen sowie "Falter"-Chefredakteur Florian Klenk hatten in der Zinnergasse 29 gegen die Abschiebung von mehreren Familien, darunter Schülerinnen aus WIen und Niederösterreich, mobil gemacht. Vergeblich, die Abschiebungen - "zwangsweise Außerlandesbringung", wie es in der Polizeiaussendung heißt - wurden durchgeführt, berichtete Polizeisprecher Daniel Fürst. Der Protest wurde von der Spezialeinheit WEGA aufgelöst.