APA/BARBARA GINDL

Umfrage: Inflation belastet FPÖ-Wähler am stärksten

07. Mai 2022 · Lesedauer 1 min

Die steigenden Preise bereiten den Österreicherinnen und Österreichern Sorgen. Für fast ein Drittel sind sie laut einer Umfrage eine "sehr große" Belastung, nur vier Prozent lassen sie kalt.

Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Unique research, für das "profil" empfinden 29 Prozent der Befragten die Teuerungen bei Lebensmitteln und Energie als "sehr große" finanzielle Belastung, weitere 41 Prozent haben damit "eher schon" ein Problem.

22 Prozent gaben demgegenüber an, "eher kein" Problem zu haben, lediglich vier Prozent sahen "überhaupt keines". Vier Prozent machten keine Angaben.

FPÖ-Wähler leiden am stärksten unter Inflation

Unterschiedlich fällt die Beurteilung je nach Parteipräferenz aus. Während die Inflation gleich 50 Prozent der FPÖ-Wählerinnen und Wähler finanziell stark belastet, sind es bei der SPÖ-Klientel 31 Prozent, bei den Grünen 16 Prozent, bei der ÖVP 13 Prozent. Die Stichprobengröße der NEOS-Wähler war gering für eine Darstellung.

(n=500, Schwankungsbreite: +/- 4,4%, Methode: Online-Befragung)

Quelle: Agenturen / Redaktion / lam