PZ

Ukraine-Krise: Börsen brechen weltweit ein

22. Feb. 2022 · Lesedauer 2 min

Weltweit haben die Börsen auf die Eskalationen in der Ukraine-Krise mit Kursverlusten reagiert.

Die russische Börse hat empfindlich auf die jüngsten Entwicklungen im Konflikt mit der Ukraine reagiert: Der Leitindex an der Börse in Moskau, der in Dollar gerechnete RTS, verlor zum Handelsstart deutliche 9,9 Prozent und fiel danach weiter ab. Der Rubel-basierte Index MOEX gab zum Handelsstart um 8,5 Prozent nach und verlor danach ebenfalls weiter.

Damit reagierten die Anleger auf die Anerkennung der Unabhängigkeit der pro-russischen, sogenannten Volksrepubliken Donezk und Luhansk durch Russlands Präsidenten Wladimir Putin am Montagabend. Der Staatschef hatte zudem die Entsendung russischer Truppen in die Ostukraine angeordnet.

Die russische Zentralbank erklärte am Dienstag, die Lage am Finanzmarkt sei unter Kontrolle. Sie sei bereit, alle Mittel zu ergreifen, um die Finanzstabilität zu unterstützen, meldete die russische Nachrichtenagentur Interfax unter Berufung auf die Zentralbank.

Rubel auf Tiefststand

Der russische Rubel ist auf den tiefsten Stand seit mehr als 15 Monaten gesunken. Im Gegenzug stieg der Dollar auf bis zu 80,58 Rubel. Im Handelsverlauf dämmt die russische Landeswährung ihre Verluste wieder etwas ein.

"Mit der Anerkennung der beiden von der Ukraine abtrünnigen 'Volksrepubliken' durch Russlands Präsident Wladimir Putin und mit seiner Ankündigung, reguläre russische Truppen dorthin zu entsenden, hat der russische Machthaber die niedrigste Eskalationsstufe gewählt, die möglich war", sagt Commerzbank-Analyst Ulrich Leuchtmann.

Europäische Börsenkurse am Boden

Die europäischen Aktienmärkte sind vor dem Hintergrund des sich verschärfenden Konflikt rund um die Ukraine deutlich tiefer gestartet. Der Euro-Stoxx-50 verlor gegen 9.10 Uhr 2,12 Prozent auf 3.901,10 Punkte. Für den DAX ging es in Frankfurt um 2,40 Prozent auf 14.377,24 Einheiten bergab. In London büßte der FTSE-100 1,19 Prozent ein auf 7.395,17 Zähler. In Paris ermäßigte sich der CAC-40 um 1,95 Prozent bei 6.656,15 Punkten.

Quelle: Agenturen / Redaktion / foj