APA - Austria Presse Agentur

Kurzarbeit verlängert - Bonus für Kurzarbeiter

26. Nov 2021 · Lesedauer 2 min

Die Kurzarbeit wird bis Ende März 2022 verlängert. Für Menschen, die sich bereits länger in Kurzarbeit befinden, wird es einen Corona-Bonus geben.

Den von der Pandemie und dem neuerlichen Lockdown Betroffenen wird finanziell unter die Arme gegriffen. Die Corona-Kurzarbeit wird bis Ende März 2022 verlängert, kündigte Arbeitsminister Martin Kocher (ÖVP) am Freitag bei einer Pressekonferenz an. Die Kurzarbeit wäre mit Jahresende ausgelaufen.

Arbeitnehmer, die im November 2021 in Kurzarbeit waren und seit März 2020 insgesamt zehn Monate oder länger für eine Form der Kurzarbeit angemeldet waren, erhalten 500 Euro netto, kündigte Kocher am Freitag an. Die Maßnahme gilt für Menschen in Kurzarbeit, deren Bemessungsgrundlage kleiner als 50 Prozent der Höchstbemessungsgrundlage ist. Auch Arbeitnehmer in Trinkgeld-Branchen werden ab Dezember besonders unterstützt.

Saisonstarthilfe für Tourismusbetriebe

Die von Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) vorgestellte Saisonstarthilfe richtet sich an Tourismus-Unternehmen. Die Branche fürchtet wegen des Lockdowns mit dem Beginn der Wintersaison um die Fachkräfte. Für die Kurzarbeit ist nämlich ein Monat Beschäftigung mit vollem Gehalt Voraussetzung. 

Nun bekommen Saisonbetriebe für Neuanstellungen 65 Prozent des Bruttogehalts, also inklusive aller Lohnnebenkosten, vom AMS refundiert, wobei die Arbeitnehmer den vollen Lohn bekommen. Diese Saisonstarthilfe zur Fachkräftesicherung gilt für alle Personen, die zwischen 3. November und dem 12. Dezember angestellt werden. Kontrollen sollen Missbrauch verhindern.

ÖVP-Tourismussprecher Franz Hörl zeigte sich in einer Aussendung erleichtert:  "Mit dieser Maßnahme können wir Arbeitsplätze sichern und wenn der Lockdown vorbei ist, ist auch ein schneller Wiedereinstieg möglich. Das ist wichtig, um nicht noch mehr Fachkräfte an andere Branchen zu verlieren."

Bedingungen für Kurzarbeit erleichtert

Die Rahmenbedingungen für die Beantragung der Kurzarbeit werden erleichtert. Unternehmen werden drei Wochen Zeit haben, die Corona-Kurzarbeit rückwirkend zu beantragen und bekommen trotzdem die Unterstützung in voller Höhe. "Nützen Sie die Kurzarbeit", appellierte ÖGB-Chef Wolfgang Katzian an die betroffenen Betriebe, denn damit würden die Arbeitsplätze erhalten bleiben.

Quelle: Agenturen / Redaktion / apb