APA/GEORG HOCHMUTH

British-Airways-Konzern schickt Wiener Tochter Level in die Pleite

18. Juni 2020 · Lesedauer 1 min

Rund 240 Mitarbeiter betroffen, davon 200 in Wien - "Von COVID-19 Krise hart getroffen" - Kundengelder nicht abgesichert - Level war nach Niki-Pleite 2018 in Wien gestartet

Die International Airlines Group (IAG), Mutterkonzern von British Airways und Iberia, schickt die Wiener Tochterairline Level in die Pleite. Level Europe stelle mit sofortiger Wirkung ihren Geschäftsbetrieb ein und werde Insolvenz anmelden, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Rund 240 Mitarbeiter, davon 200 in Wien, sind davon betroffen, weitere 40 in Amsterdam, hieß es zur APA.

Die Airline führt die Pleite auf die Coronavirus-Pandemie zurück. "Level Europe wurde von der beispiellosen COVID-19 Krise hart getroffen", erklärte die Billigfluglinie in der Aussendung. Die Flugzeuge waren seit März 2020 nicht mehr abgehoben.

Wie viele Kunden von der Pleite betroffen sind, war zunächst nicht bekannt. Diese werden ihr Geld für bereits bezahlte Flüge wohl nicht wieder sehen. Kundengelder sind bei Airlinepleiten nämlich nicht abgesichert.

Level war 2018, nach der Niki-Pleite, in Wien gestartet und lieferte sich in den vergangenen zwei Jahren einen Preiskampf mit anderen Billigfluglinien in Wien.

Quelle: Agenturen