APA - Austria Presse Agentur

Brady, Taylor, Kupp und Co.: Das sind die Stats-Leader der NFL

11. Jan 2022 · Lesedauer 6 min

Die Regular-Season 2021 in der National Football League ist Geschichte. Die Entscheidung, welche Teams in die Playoffs einziehen und für wen die Spielzeit frühzeitig beendet ist, ist gefallen. PULS 24 wirft einen Blick zurück und verrät, welche Spieler in den wichtigsten Statistiken die Nase vorne haben.

Mit einem Herzschlagfinale am letzten Spieltag inklusive Overtime-Krimis bei den Spielen der Pittsburgh Steelers und der San Francisco 49ers, ist die Regular Season der NFL 2021 vergangenes Wochenende zu Ende gegangen. Einigen Akteuren gelang es sich in den 17 Spielen ordentlich ins Rampenlicht zu spielen, einige Prospects enttäuschten. Doch welche Quarterbacks haben die meisten Passing Yards geworfen und welche Receiver die meisten Bälle gefangen? Wer sind die Verteidiger mit den meisten Sacks und welche Kicker erzielen die meisten Field Goals? PULS 24 wirft einen Blick auf die Zahlen, Daten und Fakten der Regular Season.

Quarterbacks: Brady auch mit 44 Jahren mit Top-Werten

Blickt man auf die Stats der Quarterbacks kommt man – wie in den vergangenen beiden Jahrzehnten – an einem Namen nicht vorbei: Tom Brady. Der amtierende Super Bowl-Champion führte die Liga in Sachen Passing Yards (5.316) nicht nur an, sondern pulverisierte auch wieder zahlreiche All-Time-Rekorde (u.a. meiste Completions, meiste Passing Yards).

Tom Brady wirft seinen 600. NFL-Touchdown

Hinter Brady folgte mit Justin Herbert (5.014 Passing Yards) ein Quarterback, der es nicht in die Playoffs geschafft hat. Die Top-5 komplettieren Matthew Stafford (4.886, Los Angeles Rams), Patrick Mahomes (4.839, Kansas City Chiefs) und Derek Carr (4.804, Las Vegas Raiders).

In Sachen Completions hat ebenfalls Brady (485) vor Herbert (443) die Nase vorn. Neben Mahomes und Carr schaffte es Dak Prescott (Dallas Cowboys) in die Top-5. Die beste Completion-Rate wies jedoch Joe Burrow (Cincinnati Bengals) auf, der 70,3 Prozent seiner Zuspiele an den Mann bringen konnte. Auf den Plätzen folgen Kyler Murray (Arizona Cardinals, 69,2 Prozent) und Aaron Rodgers (Green Bay Packers, 68,9 Prozent).

Aaron Rodgers schnappt sich Touchdown-Rekord

Der Bengals-Quarterback steht auch bei den Yards per Attempts an der Ligaspitze und erzielte mit einem Pass durchschnittlich 8,9 Yards Raumgewinn. Jimmy Garoppolo (San Francisco 49ers, 8,6 Yards) und Stafford (8,1) brachten es ebenfalls auf starke Werte. Das beste Ranking aller Starting Quarterbacks wies Rodgers (111,9) auf - vor Burrow (108,3) und Prescott (104,2).  Die meisten Touchdowns warf Brady (43), gefolgt von Stafford (41) und Herbert (38).

No.1 Draft-Pick Lawrence wirft meiste Interceptions

Für die Jacksonville Jaguars geht nach 17 Spielen erneut eine völlig verpatzte Saison zu Ende. Die Franchise, die als eine von nur vier NFL-Mannschaften noch nie im Super Bowl stand, startete mit viel Hoffnung in die Saison und beendete sie schließlich erneut mit dem schlechtesten Winning Record (3-14) der Liga.

Für Hoffnungsträger Trevor Lawrence verlief die erste NFL-Saison nicht nach Wunsch. Der 22-Jährige, der nur teilweise seine Klasse aufblitzen ließ, führt die unrühmliche Statistik der Interceptions an. Genauso wie Matthew Stafford ward Lawrence 17 Pässe zum Gegner. Auch Justin Herbert, Taylor Heinicke (Washington Football Team) und Josh Allen (Buffalo Bills) sind mit je 15 Interceptions in dieser Liste "vorne" dabei.

Den besten Wert hat Aaron Rodgers, der lediglich vier Turnovers nach einem Pass zum Gegner produzierte. Die meisten Sacks musste Joe Burrow (51) einstecken, gefolgt von Ryan Tannehill (Tennessee Titans, 47) und Zach Wilson (44, New York Jets).

Running Backs: Jonathan Taylor nicht zu stoppen

Auf der Position des Running Backs dominierte wenig überraschend Jonathan Taylor (Indianapolis Colts) die Statistiken. Taylor erlief in der vergangenen Saison 1.811 Rushing Yards in 332 Versuchen. Beides sind genauso Liga-Topwert, wie seine 18 Touchdowns und 107 erlaufenen First Downs. Das Highlight seiner überragenden Saison war das Spiel gegen die Buffalo Bills, in dem Taylor mit 185 Yards und fünf Touchdowns einen neuen Klub-Rekord aufstellte. Obwohl seine Colts die Playoffs verpasst haben, gilt der 22-Jährige als heißer Kandidat auf den MVP-Titel der Regular Season.

Saison-Highlights von Colts-Running Back Jonathan Taylor

Gefährlich werden können hätte Taylor lediglich Derrick Henry (Tennessee Titans), der die Liga zu Saisonbeginn dominierte, sich jedoch in Woche acht gegen Taylors Colts verletzt und den Rest der Regular Season verpasst hat. Henry liegt mit 937 Rushing Yards dennoch in den Top-10 der Liga, obwohl er mehr als die Hälfte aller Spiele verpasst hat.

Ebenfalls zu den Top-5 Running Backs der Liga gehören Nick Chubb (Cleveland Browns, 1.259 Yards), Joe Mixon (1.205, Bengals) Najee Harris (1.200, Pittsburgh Steelers) und Dalvin Cook (1.159, Minnesota Vikings).

Receiver: Cooper Kupp sichert sich "Triple Crown"

Das Pendant zu Jonathan Taylor auf der Receiver-Position ist Cooper Kupp (Los Angeles Rams). Der Wide Receiver sicherte sich als vierter Spieler der NFL-Geschichte die prestigeträchtige "Triple Crown", was bedeutet, dass er die Liga in Sachen Receptions (145), Touchdown Receptions (16) und Receiving Yards (1.947) anführt.

Mit Respektabstand dahinter folgt Davante Adams (Packers), der 123 Bälle fing und es auf 1.553 Yards brachte. Star-Receiver Tyreek Hill (Kansas City Chiefs) gelangen 111 Receptions, er hinkt bei den Yards (1.239) jedoch, im Vergleich zu den Vorsaisonen, etwas hinterher. Mike Evans (Tampa Bay Buccaneers) erzielte die zweitmeisten Touchdowns (14) aller Receiver. Die meisten langen Pässe (mindestens 40 Yards) fingen neben Kupp, Mike Williams (Chargers) und Deebo Samuel (49ers) - jeweils neun. 

Defense: T.J. Watt stellt Sack-Rekord ein

Heißer Kandidat auf den Titel "Defensive Player of the Year" ist T.J. Watt, Linebacker der Pittsburgh Steelers. Mit 22,5 Sacks stellte Watt 2021 den All-Time-Rekord für die meisten Sacks in einer Saison von Michael Strahan ein.

Die meisten Interceptions fing Trevon Diggs (11, Dallas Cowboys) ab. Zwei davon retourniert Diggs zu einem Touchdown, was ex aequo mit Mike Edwards (Bucs) und Rasul Douglas (Packers) ebenfalls ein Bestwert ist. Die meisten Fumbels erzwang Darius Leonard (8, Colts).

Justin Tucker gelingt längstes Field Goal aller Zeiten

Auf der Kicker-Position dominiert in der Saison 2021 einmal mehr Justin Tucker (Baltimore Ravens) die Schlagzeilen. Der 32-Jährige, der seit Jahren als verlässlichster Kicker der NFL gilt, hat mit 35 von 37 erfolgreichen Field Goals nicht nur die beste Percentage, sondern stellte auch einen neuen Rekord auf: Sein 66-Yard Field Goal zum Sieg gegen die Detroit Lions war definitiv eines der Saison-Highlights.

Hinter Tucker, der 94,6 Prozent seiner Versuche verwertet und sechs von sechs Mal aus mehr als 50 Yards traf, überzeugten Matt Gay (94,1 Prozent, Rams), Younghoe Koo (93,1, Falcons) und Daniel Carlson (93, Raiders) mit soliden Leistungen.

Die schlechtesten Werte aller Kicker, die mehr als zehnmal ran durften, hatten Matt Ammendola (68,4, Jets), Chase McLaughlin (71,4, Browns) und Mason Crosby (73,5, Packers).

Den besten Average aller Punter, die mehr als 50 Mal ran durften, hat A.J. Cole (50 Prozent, Raiders) vor Jack Fox (49,2, Lions) und Andy Lee (49, Cardinals).

Maximilian PatakQuelle: Redaktion