APA - Austria Presse Agentur

Siege für Bochum, Aue und Karlsruhe

Mai 16, 2020 · Lesedauer 2 min

Der Neustart der 2. deutschen Fußball-Liga nach der Corona-Pause hat am Samstag Siege für Bochum, Aue und Karlsruhe gebracht. Die Bochumer setzten sich gegen Aufstiegsaspirant Heidenheim mit 3:0 durch, Robert Zulj leistete den sehenswerten Assist zum dritten Tor der Gastgeber und wurde in der 73. Minute ausgewechselt. Bei den Verlierern wurde Konstantin Kerschbaumer zur Pause ausgetauscht.

Bei Karlsruhes Heim-2:0 gegen Darmstadt spielte Lukas Grozurek bis zur 61. Minute, ebenfalls in der 61. Minute wurde auf der Gegenseite Mathias Honsak eingewechselt. Der ÖFB-Stürmer vergab in der 95. Minute per Kopf die Chance auf das 1:1, praktisch im Gegenzug erzielte Karlsruhe das 2:0. Daran beteiligt war auch der in der 90. Minute eingetauschte Marco Djuricin.

Philipp Zulechner kam bei Aues 3:1 gegen Sandhausen in der 69. Minute auf den Platz, sein Clubkollege Dominik Wydra saß auf der Bank. Sandhausens österreichischer Goalie Martin Fraisl machte beim zweiten Gegentreffer keine allzu gute Figur.

Das erste Tor in der 2. Liga nach über zwei Monaten Unterbrechung erzielte der Südkoreaner Jae-Sung Lee. Der 27-Jährige traf in der dritten Minute zur 1:0-Führung für Holstein Kiel im Auswärtsspiel gegen den SSV Jahn Regensburg, das Match endete schließlich 2:2. Nach dem Treffer klatsche Lee mit den Mitspielern mit den Unterarmen ab, um in der Coronavirus-Pandemie keinen direkten Körperkontakt zu haben.

Zwischenfälle gab es rund um die "Geisterspiele" keine. Die Fans in Bochum, Regensburg, Aue und Karlsruhe verhielten sich diszipliniert und hielten sich nicht im direkten Stadion-Umlauf auf. Bielefeld, Stuttgart und der Hamburger SV, die Top drei der Tabelle, sind erst am Sonntag im Einsatz.

Quelle: Agenturen