AFP

Hector schnappt Vlhova RTL-Sieg am Kronplatz weg

25. Jan. 2022 · Lesedauer 1 min

Ski-Rennläuferin Sara Hector hat im Riesentorlauf erneut zugeschlagen. Die Schwedin gewann am Dienstag am Kronplatz mit 0,15 Sekunden Vorsprung auf Halbzeit-Leaderin Petra Vlhova, Dritte war die Französin Tessa Worley (+0,52).

Hector hat nun drei der letzten vier Riesentorläufe vor den Olympischen Spielen gewonnen. Die Österreicherinnen waren von der Spitze weit entfernt. Als beste ÖSV-Athletin "rettete" Katharina Truppe nach einem schweren Fehler im Mittelteil den 12. Platz.

Elisa Mörzinger war 20., Katharina Liensberger kam im oberen und unteren Teil nicht in den Rhythmus und fiel von Platz 17 auf 23 zurück. Die Halbzeit-16. Stephanie Brunner rutschte nach einem Innenski-Fehler von der Piste. Franziska Gritsch, Ricarda Haaser, Katharina Huber, Elisabeth Kappaurer und Nina Astner verpassten die Qualifikation für das Finale der besten 30.

Nicht in Südtirol dabei war Ramona Siebenhofer, die vor den Olympischen Spielen in Peking eigentlich keine Rennen mehr fahren wollte. Konträr zum ursprünglichen Plan überlegt die Steirerin nun aber, doch am Samstag in Garmisch-Partenkirchen in der Abfahrt zu starten. Die Entscheidung wird sie voraussichtlich am Mittwoch treffen, am Donnerstag steht das erste Training an. Wie viele Topläuferinnen sich den Abstecher nach Bayern noch antun werden, ist nicht klar. Viele haben das Wochenende nicht mehr eingeplant.

Quelle: Agenturen