NHL Playoffs: Traumstart für Toronto Maple Leafs

03. Mai 2022 · Lesedauer 2 min

Zum Auftakt der NHL-Playoffs dürfen sich die Toronto Maple Leafs, die Carolina Hurricanes, die St. Louis Blues und die Los Angeles Kings über Siege freuen.

Die Toronto Maple Leafs legen einen Traumstart in die Stanley-Cup-Playoffs hin! Das Team aus Ontario gewinnt Spiel eins der best-of-seven-Erstrundenserie gegen den amtierenden Meister Tampa Bay Lightning mit 5:0. Jake Muzzin (19.), ein Doppelpack von Auston Matthews (27./PP, 49.), David Kampf (30./SH) und Mitch Marner (37.) sorgen für den deutlichen Sieg der Heimmannschaft.

Leafs-Torhüter Jack Campbell kommt auf 24 Paraden, während Lightning-Goalie Andrei Vasilevskiy 28 von 33 Schüssen pariert. Spiel zwei der Serie steigt in der Nacht auf Donnerstag (1:30 Uhr MESZ).

Perron feuert Blues zum Sieg

Auch die St. Louis Blues legen mit einem 4:0-Sieg über die Minnesota Wild einen Traumstart hin. Matchwinner der Gäste ist David Perron, der einen Hattrick schnürt (7./PP, 37./PP, 53.). Ryan O'Reilly erzielt das Tor zum zwischenzeitlichen 2:0.

Blues-Goalie Ville Husso hat im Xcel Energy Center zu St. Paul einiges zu tun, wehrt bei seinem Playoff-Debüt aber alle 37 Schüsse der Wild auf sein Tor erfolgreich ab. Spiel zwei findet in der Nacht auf Donnerstag (3:30 Uhr MESZ) erneut in Minnesota statt.

Deutlicher Auftaktsieg für "Canes"

Zwar kein Shutout, aber eine dennoch überzeugende Leistung legen die Carolina Hurricanes bei ihrem 5:1-Sieg gegen die Boston Bruins hin. Jarvis (37.) und Niederreiter (39.) führen die Hausherren auf die Siegerstraße, Hall kann für Boston zu Beginn des Schlussabschnitts verkürzen (43.).

Tore von Teravainen (48.), Trocheck (57.) und Svechnikov (58.) besiegeln aber endgültig den deutlichen Sieg zum Serienauftakt für die "Canes". Das zweite Spiel der Serie wird in der Nacht auf Donnerstag (1:00 Uhr MESZ) gespielt.

Quick geigt gegen Oilers auf 

36 Paraden von Jonathan Quick führen die Los Angeles Kings zu einem 4:3-Auftaktsieg bei den Edmonton Oilers. Moore (11.) und Iafallo (17.) bringen die Gäste in Führung, McDavid (20.) und Yamamoto (23./PP) sorgen für den Ausgleich. Lemieux (24.) stellt erneut die Führung für die Kings her, Draisaitl gleicht aber noch im Mitteldrittel aus (30./PP).

Den Siegtreffer für das Team aus Kalifornien erzielt Danault knapp fünf Minuten vor dem Ende (55.). Auch dieses Spiel zwei findet in der Nacht auf Donnerstag statt (4:00 Uhr MESZ).

Hinweis: Dieser Artikel ist zuerst auf laola1.at erschienen. 

Quelle: Redaktion / Laola1.at