NHL: Das sind die Playoff-Matchups im Osten

02. Mai 2022 · Lesedauer 4 min

Die heißeste Zeit des Jahres in der National Hockey League steht bevor: Die Playoffs in der besten Eishockeyliga der Welt beginnen in der Nacht auf Dienstag. PULS 24 analysiert die 16 verbleibenden Mannschaften, wirft einen Blick auf die Viertelfinal-Matchups und wagt eine Prognose. Die Eastern Conference im Überblick.

2.624 Regular Season Spiele gehören der Vergangenheit an, für die Hälfte aller NHL-Teams ist die Saison 2022/23 bereits beendet. Für die übrigen 16 Mannschaften heißt das Motto ab jetzt: Siegen oder Fliegen!

In der Nacht auf Dienstag (MEZ) wird die Postseason mit vier Spielen hochoffiziell veröffentlicht. Auf PULS 24 gibt es am Samstag (19:00 Uhr) mit dem Duell zwischen den Florida Panthers und den Washington Capitals den ersten Playoff-Matchday zu sehen.

Doch wer ist heuer Favorit auf den begehrten Stanley Cup? Wer gilt als gefährlicher Außenseiter. PULS 24 klärt über die Ausgangslage in der Eastern Conference auf.

Das ist das "Playoff-Bracket"

Florida Panthers – Washington Capitals

APA/APA/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/GREGORY SHAMUS

Die Florida Panthers gelten als einer der heißesten Anwärter auf den Stanley Cup. Die Panthers spielen eine konstant starke Saison, sicherten sich die Presidents Trophy als punktbestes Team der Regular Season, erzielten die meisten Tore (337) und wiesen die beste Tordifferenz (+94) auf. Nicht einmal der Skandal um Startrainer Joel Quennville konnte die Franchise aus Florida, die noch auf den ersten Titel der Vereinsgeschichte wartet, stoppen. Andrew Brunette übernahm das Team um die Superstars Jonathan Huberdeau und Aleksander Barkov und führte es souverän in die Playoffs.

Erster Gegner sind dort die Washington Capitals. Auf dem Papier spricht nicht viel für die "Caps" und den, wegen seiner Nähe zu Russlands Präsidenten Putin umstrittenen, Aleksandar Ovechkin. Doch der Stanley Cup Sieger von 2018 hat einiges an Playoff-Erfahrung vorzuweisen und darf nicht unterschätzt werden.

PULS 24 Prognose: Florida gewinnt die Serie mit 4:1.

Toronto Maple Leafs – Tampa Bay Lightning

Das Matchup zwischen Toronto und Tampa Bay gilt als eines der mit am meisten Spannung erwarteten Viertelfinal-Paarungen. Die Maple Leafs, rund um Superstar Auston Matthews, wollen bei ihrer sechsten Playoff-Teilnahme in Folge zum ersten Mal seit 2004 eine Best-of-Seven-Serie gewinnen. Back-to-back Champion Lightning nimmt das Projekt dritter Stanley Cup in Folge in Angriff.

Die Statistiken lesen sich ausgeglichen. Das drittbeste Team im Osten baut vor allem auf seine Offensive, während Tampa Bay mit Stargoalie Andrei Vasilevskiy ein Ass im Ärmel hat. In der Regular Season feierten beide Mannschaften in den direkten Duellen je zwei Siege.

PULS 24 Prognose: Toronto gewinnt die Serie mit 4:3.

Carolina Hurricanes – Boston Bruins 

Bereits zum dritten Mal in den letzten vier Jahren treffen die Carolina Hurricanes und die Boston Bruins in einer Playoff-Serie aufeinander – beide Male mit dem besseren Ende für die Bruins.

Carolina hat in der laufenden Spielzeit jedoch einen starken Eindruck hinterlassen. Die "Canes" beendeten den Grunddurchgang im Osten auf Platz zwei und stellten die beste Defensive bzw. das beste Penalty Killing der Liga. Boston wackelte zu Saisonbeginn gehörig, erreichte dank einer starken zweiten Saisonhälfte dennoch zum 13. Mal in den letzten 15 Jahren die erste Playoff-Runde.

Während bei den Hurricanes Goalie Andersen für die gesamte Serie ausfallen könnte, bringt Boston mit seinen Topstars Brad Marchand, Patrice Bergeron, David Pastrnak oder Taylor Hall einiges an Playoff-Erfahrung mit. Die drei Duelle in der Regular Season entschied Carolina allesamt für sich.

PULS 24 Prognose: Boston gewinnt die Serie mit 4:2.

New York Rangers – Pittsburgh Penguins

Das vierte und letzte Erstrunden-Duell im Osten geht zwischen den New York Rangers und den Pittsburgh Penguins über die Bühne. Das Matchup darf als "Generationenduell" bezeichnet werden: Während bei den Rangers Jung-Stars wie Goalie Igor Sheshterkin (26) oder Verteidiger Adam Fox (24) hauptverantwortlich für die erste Playoff-Teilnahme seit 2017 sind, werden die Penguins von Altmeistern wie Sidney Crosby (34) oder Evgeni Malkin (35) zum 15. Mal in Folge in die Post Season geführt.

Im Grunddurchgang behielten die Rangers in drei von vier Spielen die Oberhand. Der Faktor Erfahrung spricht für Pittsburgh, doch auch die "Pens" warten bereits seit 2018 auf den Gewinn einer Best-of-seven-Serie.

Hier geht es zu den Matchups in der Western Conference

Maximilian PatakQuelle: Redaktion