NFL: 49ers eliminieren Packers

23. Jan. 2022 · Lesedauer 5 min

Die San Francisco 49ers stehen sensationell im Conference Championship Game der NFC. Dank einer starken Defensive siegen die 49ers bei den Green Bay Packers mit 13:10. Im Kampf um eine Super Bowl Teilnahme trifft man entweder auf die Tampa Bay Buccaneers oder die Los Angeles Rams.

Bei eisigen Temperaturen von minus zehn Grad und Schnee müssen die Packers im heimischen Lambeau Field eine empfindliche Niederlage einstecken. Rodgers und Co. sehen lange wie der sichere Sieger aus, ehe ein Touchdown nach einem geblockten Punt San Francisco zurück ins Spiel bringt. Ein Field Goal von 49ers-Kicker Robbie Gould mit auslaufender Uhr besiegelt das Aus des besten NFL-Teams nach der Regular Season.

Superstar Aaron Rodgers bringt 20/29 Pässe an den Mann und wirft wieder einmal keine Interception. Dem 38-Jährigen gelingt jedoch auch kein Touchdown-Pass. Sein Gegenüber Jimmy Garoppolo bringt 11/19 Pässe an, steht bei 131 Yards und wirft eine Interception. Die Defensive der 49ers entscheidet das Spiel schlussendlich.

Packers starten mit Touchdown

Dabei starten die Packers standesgemäß in ihr erstes Playoff-Spiel, nachdem man als No.1 Seed in der Wildcard-Runde spielfrei hatte. Aaron Rodgers zaubert im ersten Drive einige gute Pässe aus dem Hut und führt seine Offensive mit zehn Plays über 69 Yards in die Endzone. Running Back A.J. Dillion sorgt für den ersten Touchdown des Spiels, Kicker Mason Crosby erhöht per verwandeltem Extrapunkt auf 7:0.

Danach reißt der Faden bei den sonst so offensivstarken Packers jedoch komplett. Nach einem Fumble von Marcedes Lewis, das 49ers-Linebacker Fred Warner mit einem starken Tackle erzwingt, enden die nächsten drei Drives bis zur Halbzeit mit einem Punt.

Die 49ers, die sich defensiv stark präsentieren, bringen offensiv in Halbzeit eins noch weniger zustande. Die erschreckende Bilanz der ersten vier Drives von Garoppolo und seiner Offense: 12 Plays, minus 15 Yards, kein First Down. Die erste vernünftige Angriffsserie der Gäste endet mit einer Interception, die Garoppolo an der 19-Yard-Linie des Gegners wirft. Green Bay-Saftey Adrian Amos verhindert den ersten Score von San Francisco.

Im Gegenzug haben die Packers die Chance, die Führung vor der Halbzeitpause noch einmal auszubauen, doch ein Field Goal-Versuch von Mason Crosby aus 39 Yards wird von Jimmi Ward geblockt. Zuvor marschierte Receiver Aaron Jones nach einem langen Pass von Rodgers für 75 Yards über das Feld.

Geblockter Punt und Field Goal sorgen für Entscheidung

Im ersten Drive nach der Pause klappt es für San Francisco, die das am schlechtesten gesetzte Team in der Divisional Round sind, erstmals mit Punkten. Kicker Robbie Gould verwertet ein Field Goal aus 29 Yards und verkürzt auf 3:7. Die Packers antworten allerdings ebenfalls mit einem Field Goal. Mason Crosby trifft aus 33 Yards Entfernung und stellt den alten Abstand wieder her.

Lange Zeit sieht es danach aus, als ob Green Bay die knappe Führung über die Zeit bringen würde, bis die Special Teams der 49ers ihren großen Auftritt haben. Nach einem geblockten Punt der Packers, nimmt Strong Saftey Talanoa Hufanga den Ball auf und trägt ihn in die Endzone. Robbie Gould verwertet den Extrapunkt und gleicht zum 10:10 aus.

Ein schneller Punt wird dem Favoriten aus Green Bay schließlich zum Verhängnis: Die 49ers arbeiten sich – vor allem dank des überragenden Running Backs Deebo Samuel – mit neun Plays an die 45-Yard-Linie vor und spielen dabei die Uhr herunter. Kicker Robbie Gould verwertet mit auslaufender Uhr ein Field Goal und lässt San Francisco jubeln.

Nächster Gegner: Bucs oder Rams 

Der fünffache Super Bowl Champion steht somit im Championship Game der NFC. Den 49ers gelingt somit der dritte Last-Minute-Sieg in Folge. Nachdem man sich erst am letzten Spieltag der Regular Season nach einem Overtime-Krimi gegen die Los Angeles Rams für die Playoffs qualifizierte, überraschte das Team bereits in der ersten Wildcard-Runde mit einem dramatischen 23:17-Sieg bei den Dallas Cowboys.

Ob es im Kampf um die Super achte Super Bowl Teilnahme zum Duell mit Tom Brady kommt oder Matthew Stafford entscheidet sich am Sonntag. Die Tampa Bay Buccaneers duellieren sich ab 21:00 Uhr mit den Los Angeles Rams. Im Anschluss (ab 00:40 Uhr) empfangen im letzten Spiel der Divisional Round in der AFC die Kansas City Chiefs die Buffalo Bills.

Dort haben die Cincinnati Bengals bereits ihr Ticket für das Conference-Finale gebucht. Joe Burrow und Co. eliminierten im Frühspiel am Samstag den No.1-Seed der AFC, die Tennessee Titans. Kicker Evan McPherson sorgte mit einem Field Goal mit auslaufender Uhr für den 19:16-Sieg der Bengals, die zum ersten Mal seit 1988 in die Super Bowl einziehen könnten.

Deebo Samuel im Interview

Statistiken 

Quarterbacks 

Aaron Rodgers (Packers):  20 Completions, 29 Attempts, 225 Yards, 0 Touchdowns, 0 Interceptions, 5 Sacks, 91,9 Rating

Jimmy Garoppolo (49ers): 11 Completions, 19 Attempts, 131 Yards, 0 Touchdowns, 1 Interception, 4 Sacks, 57,1 Rating

Rushing Leaders 

Aaron Jones (Packers): 12 Attempts, 41 Yards, 0 Touchdowns, 3,4 Yards per Attempt 

Elijah Mitchell (49ers): 17 Attempts, 53 Yards, 0 Touchdowns, 3,1 Yards per Attempt 

Deebo Samuel (49ers): 10 Attempts, 39 Yards, 0 Touchdowns, 3,9 Yards per Attempt 

Receiving Leaders 

Aaron Jones (Packers): 9 Receptions, 129 Yards, 0 Touchdowns, 10 Targets

Davante Adams (Packers): 9 Receptions, 90 Yards, 0 Touchdowns, 11 Targets 

George Kittle (49ers): 5 Receptions, 142 Yards, 1 Touchdown, 9 Targets 

Team Stats

Total Yards: 263:212 Packers

Passing Yards: 196:106 Packers 

Rushing Yards: 106:67 49ers

Yards per Play: 4,9:4,1 Packers

Fumbles Lost: 0:1 Packers

Interceptions: 0:1 49ers 

Third Down Conversion: 41:36 Prozent Packers 

Time of Possesion: 30:36:29:24 Packers

Penalties: 5:5

Maximilian PatakQuelle: Redaktion