APA - Austria Presse Agentur

NFL: Rodgers und Packers kassieren Geldstrafe

10. Nov 2021 · Lesedauer 2 min

Wegen der Missachtung des Corona-Protokolls greift die NFL nun gegen die Green Bay Packers und seine Spieler Aaron Rodgers und Allen Lazard durch. Die Packers werden mit einer Geldstrafe von 300.000 Dollar belegt. Rodgers und Lazard müssen jeweils 14.650 Dollar zahlen.

Die Impf-Diskussion um Packers-Superstar Aaron Rodgers ist noch immer nicht zu Ende. Die NFL greift nun durch und belegt sowohl die Green Bay Packers als auch den Quarterback mit einer Geldstrafe. Zudem wird auch Wide Receiver Allen Lazard zur Kasse gebeten. Die beiden Spieler haben gegen das Corona-Protokoll der Liga verstoßen.

Rodgers und Lazard, die beide ungeimpft sind, nahmen unangemeldet an einer Halloween-Veranstaltung des Vereins teil. Ungeimpfte Spieler dürfen sich laut NFL-Protokoll jedoch maximal zu dritt treffen und müssen dabei einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Rodgers hat zudem sämtliche Pressekonferenzen ohne Maske abgehalten, was ungeimpften Spielern ebenfalls untersagt ist. Der Impf-Status des Packers-Superstars war zuletzt das bestimmende Thema in der NFL. 

Aufgrund des Verstoßes gibt die Liga nun bekannt, dass die Green Bay Packers eine Geldstrafe über 300.000 Dollar zahlen müssen. Aaron Rodgers und Allen Lazard werden mit je 14.650 Dollar zur Kasse gebeten. Zudem berichtet "ESPN", dass die Packers-Franchise bei einem weiteren Vergehen mit einem härteren Strafmaß rechnen muss. Es könnte sogar zu einer Draft-Strafe, im schlimmsten Fall gar zum Abzug eines Draft-Picks, kommen, heißt es. Im aktuellen Fall kam den Packers zu Gute, dass sie der NFL bei den Untersuchungen entgegenkamen. 

Green Bay zeigt sich in einem offiziellen Statement einsichtig: "Wir respektieren die Entscheidung der Liga und verstehen, wie wichtig die Einhaltung des Covid-Protokolls ist, damit unser Team und unsere Organisation gesund und sicher bleibt. Wir werden unser Team weiter über die Wichtigkeit des Protokolls informieren und bekennen uns zu diesem", so Präsident Mark Murphy in einem offiziellen Statement. Sportlich geht es am Sonntag für die Packers gegen die Seattle Seahawks weiter (ab 22:25 Uhr, live auf PULS 24). Für dieses Spiel könnte auch Aaron Rodgers wieder zurückkehren. Die Quarantäne des 37-Jährigen endet am Samstag.  

Maximilian PatakQuelle: Redaktion