APA/ARIZONA CARDINALS/CAITLYN EPES

Motto? "Attacke": Seikovits will in zweiter NFL-Saison angreifen

24. Juni 2022 · Lesedauer 4 min

Österreichischer Ansturm auf die NFL: Neben Bernhard Raimann und Sandro Platzgummer, möchte sich 2022 Bernhard Seikovits in der besten Football-Liga der Welt etablieren. Warum der Tight End sich in den USA schon viel wohler fühlt, was seine Ziele für das zweite Jahr sind und wie sehr er seinen Ex-Verein, Vienna Vikings, noch verfolgt, verrät er im Interview.

"Mir geht es gut und ich bin froh daheim zu sein." Mit diesen Worten eröffnet ein gut gelaunter und entspannter Bernhard Seikovits das PULS 24-Interview mit Reporter Phillip Hajszan. Familie und Freunde habe er in seinem ersten Jahr in den USA am meisten vermisst. In der Off-Season hat der 1,96m große Tight End nun die Möglichkeit etwas Zeit mit seinen Liebsten zu verbringen. 

Allerdings nicht lange, denn die neue NFL-Saison steht vor der Tür und Seikovits hat große Pläne. In seinem zweiten Jahr soll der Sprung in den 53-Mann-Kader der Arizona Cardinals gelingen. "Attacke" lautet das Motto des Wieners. Seikovits ist aber auch bewusst, dass dies kein einfaches Unterfangen wird. "In der NFL ist niemand damit zufrieden, wo er ist. Das zeichnet die Liga aus und das macht es so schwierig dort Fuß zu fassen."

Das ganze Interview mit Bernhard Seikovits

"Habe in meinem ersten Jahr viel gelernt" 

2021 wechselte er von den Vienna Vikings über das International Pathway Programm zu den Cardinals. Da der Sprung vom Trainingskader in den Matchkader schlussendlich nicht gelang, ist Seikovits "nicht ganz zufrieden" mit seiner ersten Saison in den USA. Verrückt machen will er sich deshalb nicht: "Im Nachhinein ist es, glaube ich, ein gutes Jahr für mich gewesen. Ich habe viel gelernt und konnte mich einleben." 

Vor dem Start der neuen Saison fühlt sich Seikovits "schon recht wohl" in Nordamerika - auf und abseits des Football-Feldes. "Ich bin jetzt gesettelt. Im Leben und im Football bin ich schon gefestigter. Jetzt kommt der nächste Schritt im Football-Camp, wo man das umsetzen muss." Ende Juli starten die Cardinals in die neue NFL-Saison. In der Pre-Season testet man gegen die Cincinnati Bengals (13.8), die Baltimore Ravens (22.8) und die Tennessee Titans (28.8), ehe zum Start der neuen Spielzeit mit den Kansas City Chiefs (11.9) gleich ein Top-Team wartet.

Das Jahr 2021 verlief für die "Cards" schlussendlich enttäuschend. Das Team um Quarterback-Jungstar Kyler Murray startete mit sieben Siegen und galt bereits als Titelfavorit, ehe der Motor ins Stocken geriet und man in der ersten Playoff-Runde deutlich an Super Bowl Champion Los Angeles Rams scheiterte. Mitverantwortlich dafür war die Verletzung von Star-Receiver DeAndre Hopkins, der 2022 die ersten sechs Spiele aufgrund einer Doping-Sperre verpassen wird. 

Vorbild Zach Ertz

Bei all den großen Namen im Roster der Arizona Cardinals hebt Seikovits Zach Ertz hervor. Den langjährigen Tight End der Philadelphia Eagles (2013-2021) beschreibt er als "sehr guten Leader". Er ist "keiner der herumschreit und Tumult macht, aber er ist einer der immer diese kleinen Sachen macht. Er ist einer, der länger bleibt, sich seinen Film noch einmal länger ansieht und Extra-Übungen macht." Nachsatz: "Es gibt Wenige von denen man besser lernen kann."

APA/SEIKOVITS.COM/HARALD WEINKUM

"Er ist ein sehr guter Leader. Er ist keiner der herumschreit und Tumult macht, aber er ist einer der immer diese kleinen Sachen macht. Es gibt Wenige von denen man besser lernen kann."

Bernhard Seikovits über Zach Ertz

Seikovits setzt große Hoffnungen in ELF 

Den europäischen Football hat Seikovits trotz seines Engagements in Arizona nicht aus den Augen verloren. Der langjährige Vienna Vikings-Spieler (2007-2020) verfolgt die European League of Football und freut sich über den Traumstart seines Ex-Teams. "Die ELF macht einen super Job. Das ist auf jeden Fall guter Football, der da präsentiert wird und ich bin froh, dass die Vikings so gut mitspielen." Die Wiener liegen nach drei Siegen zu Saisonstart auf Platz eins der Northern Conference. 

Nicht ganz so gut verlief der Start der Raiders Tirol (1-2). Seikovits glaubt dennoch, dass "beide österreichischen Teams Top-3 oder Top-5 sein können". Der 24-Jährige sieht vor allem langfristig Potential in der 2021 gegründeten Liga. "Das ist auf jeden Fall sehr, sehr wichtig für den europäischen Football. Ich hoffe, dass sich die Liga langfristig etabliert."

Seikovits äußert den Wunsch, dass sich die Liga in den nächsten 15 Jahren zu einer "Farming League" für die NFL entwickelt und amerikanische Nachwuchsligen ersetzt. Sollte dies geschehen, ist es durchaus realistisch, dass weitere österreichische Talente Seikovits´ Weg gehen und den Sprung in die beste Football-Liga der Welt schaffen. 

Maximilian PatakQuelle: Redaktion