Sandro Platzgummer: NFL-Debüt vor Augen, ELF im Hinterkopf

21. Juni 2022 · Lesedauer 5 min

Im Zuge des European League of Football-Spiels Raiders Tirol vs. Berlin Thunder hat sich Sandro Platzgummer Zeit für ein Exklusiv-Interview mit PULS 24 genommen. Der 25-jährige Running Back der New York Giants spricht mit Reporter Max Patak unter anderem über die Vorbereitung auf die neue NFL-Saison, die ELF, Bernhard Raimman, seinen Bruder Adrian und den neuen Coaching-Staff bei den Giants.

Sandro Platzgummer darf weiterhin auf sein Debüt in der National Football League hoffen! Das ist seit Ende März bekannt. Seitdem sein Verein, die New York Giants, ihn erneut für ein Jahr verpflichteten. Zuvor wurde Platzgummer kurzeitig zum Free Agent, nachdem er in seinem zweiten Jahr in den USA für die Giants abermals nicht zum Einsatz kam. 

Nächstes Jahr soll sich das jedoch ändern. Unter dem neuen Coaching Staff rund um Head Coach Brian Daboll rechnet sich Platzgummer gute Chancen auf seinen Durchbruch aus. "Die neuen Coaches sind alle super. Die neuen Spielzüge laufen gut. Ich bin gerade dabei mich bei den Special Teams mehr zu integrieren", gibt der Tiroler beim Besuch eines Raiders Tirol-Spiels in der European League of Football Einblicke in seine Vorbereitung. 

Letzte NFL-Chance? "Habe nichts zu verlieren" 

Mit 25 Jahren zählt der Runningback nicht mehr zu den jüngsten Spielern im Kader. Ob die kommende Saison bereits die letzte Chance auf einen Durchbruch in der besten Football-Liga der Welt sein wird? "Ich habe nichts zu verlieren. Ich bin inzwischen akzeptiert als amerikanischer Footballer. Ich rechne mir gute Chancen aus und muss einfach meinen Weg gehen, so dass die Coaches irgendwann nicht mehr Nein sagen können." 

Die NFL ist weiterhin Platzgummers "Plan A". Sollte dieser nicht klappen, hat der 25-Jährige noch sein Medizinstudium in der Hinterhand, das er vor seinem Wechsel in die USA angefangen hat und etwa drei Semester vor Ende pausiert hat. 

Platzgummer liebäugelt mit Raiders-Comeback

Eric Mühle

Auch eine Rückkehr zu den Raiders Tirol, wo der Runningback den kompletten Nachwuchs durchlief und sich in der Kampfmannschaft für höhere Aufgaben empfiehl, scheint nicht gänzlich ausgeschlossen zu sein. Seine Rückkehr in die Heimat genießt der gebürtige Innsbrucker sichtlich, obwohl er sich "manchmal bereits wie ein Tourist fühlt". Für die ELF hat er viele lobende Worte parat: "Es ist sehr 'exciting' zu sehen für mich und weckt natürlich den Sportsgeist selbst noch einmal zurückkehren, wenn die Möglichkeit besteht", meint Platzgummer und lässt die Tür für ein potentielles Comeback am Tivoli offen. 

Momentan heißt die Gegenwart jedoch NFL. Von der großen, weiten amerikanischen Football-Welt ist man in Europa logischerweise meilenweit entfernt. Dennoch ortet Platzgummer in Sachen ELF viel Entwicklungspotential: "Es wird einfach Zeit benötigen bis mehr Top-Athleten in den Sport gehen und sich nicht für Fußball oder Skifahren entscheiden. Die NFL ist auch nicht von Anfang an auf dem Niveau gewesen. Die Liga gibt es seit 100 Jahren. Mit der Zeit wird das Geld kommen, TV-Verträge werden folgen. Ich hoffe, die Liga wird sich bewähren." 

Ein besonderes Auge wirft Platzgummer bei den Spielen der Raiders auf seinen Bruder, Adrian. Der Receiver zählt bei den Tirolern seit Jahren zu den Leistungsträgern. Beim Spiel gegen Berlin Thunder, das Sandro von der Seitenlinie verfolgte, gelang ihm ein Touchdown. "Ich kenne ihn in- und auswendig und spiele seit ich ein kleines Kind bin mit ihm und gegen ihn. Es motiviert ihn, glaube ich, auch, wenn er sieht, dass ich da bin und mir seine Spiele anschaue", meint der jüngere Bruder Sandro.

Eric Mühle

Lob für Bernhard Raimann 

In Österreich bahnt sich in den nächsten Jahren zweifellos ein Football-Boom an. Neben Platzgummer darf nächste Saison auch wieder Bernhard Seikovits auf sein NFL-Debüt hoffen. Der Tight End wurde von den Arizona Cardinals bereits im Jänner für eine weitere Saison verpflichtet. 

Und dann wäre da natürlich noch Bernhard Raimann. Der 24-jährige Offensive Tackle schrieb im NFL Entry Draft 2022 österreichische Sportgeschichte und wurde als erster heimischer Spieler im Draft-Verfahren an 77. Stelle der Indianapolis Colts gewählt.

Platzgummer hält große Stücke auf seinen Landsmann: "Er hat schon extrem viele Transitions gemacht: Vom Receiver zum Tight End und jetzt zum O-Liner. Er wird als kompletter Amerikaner angesehen, da er in der High School und am College schon dort war. Er ist gedraftet worden, was eine Riesen-Sache ist", meint Platzgummer und fügt hinzu: "Ich bin mir sicher, dass er seinen Job super machen wird und Starter bei den Indianapolis Colts sein wird."

APA/AFP/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/JUSTIN CASTERLINE

Entscheidung um Platzgummers NFL-Zukunft naht

Von einem Fixplatz als Starter ist Platzgummer selbst noch ein Stückchen entfernt. Sein Debüt in der NFL scheint jedoch zum Greifen nahe. Die Pre-Season startet für die New York Giants am 11. August mit dem Spiel gegen die New England Patriots. Vergangene Saison konnte der Runningback in den Vorbereitungsspielen mit einem 48-Yard-Run auf sich aufmerksam machen.

Nach dem Spiel gegen die Patriots empfangen die Giantsden  Super Bowl-Finalist Cincinnati Bengals und spielen auswärts gegen die New York Jets. Die neue Saison startet am 11. September mit dem Auswärtsspiel bei den Tennessee Titans. In den Wochen davor wird sich entscheiden, ob Sandro Platzgummer eventuell bereits in diesem Spiel sein Debüt in der NFL gibt. 

Maximilian PatakQuelle: Redaktion