AFP

Manchester City im englischen Titelrennen in Pole Position

09. Mai 2022 · Lesedauer 2 min

Manchester City hat im Kampf um den englischen Fußball-Meistertitel alle Trümpfe in der Hand. Der regierende Champion baute durch einen 5:0-Heimsieg am Sonntag gegen Newcastle seinen Vorsprung auf Liverpool drei Partien vor Schluss auf drei Punkte aus.

Die "Reds" waren bereits am Samstag daheim gegen Tottenham nicht über ein 1:1 hinausgekommen. "Unser Schicksal liegt jetzt in unseren eigenen Händen", erklärt City-Trainer Pep Guardiola.

Seine Mannschaft muss allerdings noch schwierige Hürden überwinden. Bereits am Mittwoch geht es auswärts gegen den Achten Wolverhampton, am darauffolgenden Sonntag gastiert man beim Siebenten West Ham. Für diese beiden Teams steht noch die Europacup-Teilnahme auf dem Spiel. Zum Abschluss wartet am 22. Mai ein Heimspiel gegen Mittelständler Aston Villa. Liverpool tritt am Dienstag auswärts gegen Aston Villa und danach noch bei Ralph Hasenhüttls Southampton und daheim gegen Wolverhampton an.

Guardiola stichelt gegen Liverpool 

Für ManCity wäre es der achte Meistertitel, gleichzeitig der sechste seit 2012. Liverpool hofft auf den zweiten Triumph in der Premier-League-Ära seit 1992/93. Der Champions-League-Finalist hält bei insgesamt 19 Meisterschaften und gilt laut Guardiola bei vielen als sentimentaler Favorit. "Jeder in diesem Land drückt Liverpool die Daumen, auch die Medien. Natürlich, weil Liverpool eine unglaubliche Geschichte in europäischen Bewerben hat. Aber nicht in der Premier League, die haben sie in 30 Jahren nur einmal gewonnen", sagt Guardiola.

Liverpool sei gemeinsam mit Manchester United der wichtigste Club, was Titel, Geschichte, Vermächtnis und Dramen betrifft, meint der Katalane. "Wir sind erst seit zehn, elf, zwölf Jahren immer da. Ich weiß, wir sind manchmal unbequem, aber das ist mir egal. Die Leute wollen, dass Liverpool gewinnt und nicht wir, das ist normal. Sie haben mehr Fans auf der ganzen Welt."

ManCity wird seit 2008 mit Millionen-Zuwendungen aus Abu Dhabi unterstützt und holte seither 16 Titel auf nationaler Ebene. Der Champions-League-Pokal blieb den "Citizens" bisher aber verwehrt, zuletzt scheiterte man im Semifinale an Real Madrid. Am Kader für die kommende Saison wird schon gebastelt, noch in dieser Woche soll laut britischen Medienberichten die Verpflichtung von Erling Haaland offiziell gemacht werden.

Quelle: Agenturen / mpa