APA/APA/GERT EGGENBERGER/GERT EGGENBERGER

Lochoshvili-Transfer vom WAC nach Cremona fixiert

10. Aug. 2022 · Lesedauer 1 min

Der Wechsel des Georgiers Luka Lochoshvili vom Fußball-Bundesligisten WAC zu Serie-A-Aufsteiger Cremonese nach Italien ist seit Mittwoch endgültig perfekt. Die Wolfsberger erhalten für den 24-jährigen Innenverteidiger laut italienischen Medienberichten rund 1,6 Mio. Euro Ablöse. Lochoshvili ist damit der zweitteuerste Abgang der WAC-Geschichte nach Stürmer Shon Weissman, der sich vor zwei Jahren für rund fünf Millionen Euro Real Valladolid in Spanien angeschlossen hatte.

Lochoshvilis Transfer galt seit dem Wochenende, als WAC-Präsident Dietmar Riegler öffentlich darüber gesprochen hatte, als praktisch fix. Cremonese gab die Verpflichtung am Mittwoch offiziell bekannt. Der Abwehrspieler war im Sommer 2020 für eine geringe Ablöse von Dinamo Tiflis nach Kärnten gekommen. Mittlerweile ist er georgischer Nationalspieler. Für den WAC absolvierte er 69 Pflichtspiele, acht davon in der Europa League.

In Erinnerung bleibt Lochoshvili in Österreich auch, weil er im Ligaspiel gegen die Wiener Austria Ende Februar seinem mit verschluckter Zunge bewusstlos am Boden liegenden Gegenspieler Georg Teigl die Atemwege freilegte - möglicherweise lebensrettend. In Cremona trifft er mit Emanuel Aiwu auf einen weiteren Innenverteidiger, der zuletzt in der heimischen Bundesliga aktiv war. Für den 21-jährigen Österreicher überwies der Aufsteiger kolportierte 3,5 Mio. Euro an Rapid.

Quelle: Agenturen