APA/ERWIN SCHERIAU

Liam Lawson: Der nächste F1-Stern?

0

Liam Lawson, der talentierte 21-jährige Neuseeländer, gilt als eine der vielversprechendsten Formel-1-Hoffnungen von Red Bull. Könnte er das Cockpit des schwächelnden Nyck de Vries übernehmen?

Inmitten der Spekulationen über einen möglichen Abgang des AlphaTauri-Rookies Nyck de Vries wird immer häufiger der Name Liam Lawson genannt. Red Bull entschied sich dafür, ihn zur "Weiterbildung" in die japanische Super Formula zu schicken.

Aktuell liegt der Formel-2-Dritte des Vorjahres in der Super Formula auf dem zweiten Platz - mit zwei Siegen aus fünf Rennen und einem Rückstand von nur zwölf Punkten auf den Führenden Ritomo Miyata. Erst vor Kurzem wurde er erneut als Ersatzfahrer für das Red-Bull-Team eingesetzt. 

Super Formula: Honda vs. Toyota

"Ich lebe weiter in Großbritannien und fliege zu den Rennen bzw. Tests hin und her. Die Rennen der Super Formula passieren mit großen zeitlichen Abständen, und ich kann die Zeit hier in Europa für meine Simulatorarbeit bei Red Bull Racing nützen", sagte Lawson.

Er beschreibt den Unterschied zwischen Super Formula und Formel 2 folgendermaßen: "In der Super Formula sind die Fahrer erfahrener und auch älter als in der Formel 2. Einige von ihnen fahren schon seit zehn Jahren in dieser Meisterschaft. Der Zweikampf zwischen Honda und Toyota ist sehr intensiv."

Lawson: Klares Ziel

Lawson macht keinen Zweifel daran, dass sein Ziel der Titelgewinn ist: "Der einzige Ausgang, mit dem ich voll zufrieden wäre, ist der Gewinn der Meisterschaft. Ich bin dafür in ganz guter Position."

Zu Beginn der Saison hätte Lawson seine Gegner noch nicht wirklich einschätzen können. Doch ausgerechnet Ex-Red-Bull Fahrer Pierre Gasly, der vor sechs Jahren selbst Vizemeister der Super Formular wurde und jetzt für Alpine in der Formel 1 fährt, gab Lawson "hilfreiche" Ratschläge.

"DTM-Jahr war eine wertvolle Lernerfahrung für mich"

Parallel zur Formel 2 war Lawson vor zwei Jahren auch in der DTM unterwegs. Das sei eine "wertvolle Lernerfahrung" gewesen. Und wie sieht es mit der Formel 1 aus? Der Neuseeländer hoffe jedenfalls noch auf den ein oder anderen Trainingseinsatz in dieser Saison.

Dieser Artikel ist zuerst auf Laola1.at erschienen. 

ribbon Zusammenfassung
  • Liam Lawson, der talentierte 21-jährige Neuseeländer, gilt als eine der vielversprechendsten Formel-1-Hoffnungen von Red Bull.
  • Könnte er das Cockpit des schwächelnden Nyck de Vries übernehmen?
  • Ein Porträt des Motorsport-Stars, der schon bald in der Königsklasse für Furore sorgen könnte.