APA - Austria Presse Agentur

ICE: VSV feiert Kantersieg gegen Vienna Capitals

26. Nov 2021 · Lesedauer 3 min

Der Villacher SV setzt in der 21. Runde der ICE Hockey League ein Ausrufezeichen und feiert einen 7:1-Sieg über die Vienna Capitals. Mann des Abends ist Scott Kosmachuk mit drei Treffern.

Für den VSV ist es bereits der zweite Sieg der Woche, nachdem das Team von Rob Daum unter der Woche einen 6:2-Sieg im Nachtragsspiel gegen Dornbirn feierte. Die Wiener kassieren die zweite Auswärtsniederlage in Folge. Zuvor hatte man sechs Spiele am Stück gewinnen können.

Turbulente Anfangsphase

Villach startet stark und erarbeitet sich in der Anfangsphase gute Chancen. Topscorer Scott Kosmachuk trifft nach zwei Minuten die Stange. Nur eine Minute später belohnen sich die Hausherren. Felix Maxa trifft in Unterzahl zum 1:0. Die Vienna Capitals lassen sich davon jedoch nicht beirren. Nach einer schönen Kombination über Meyer und Sutter, vollendet Patrick Antal zum 1:1 (5.).

In der Folge entwickelt sich ein munteres Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Das Tempo bleibt hoch. Dennoch sieht es lange danach aus, als ob es mit einem Unentschieden in die erste Drittelpause gehen würde. Zwei Sekunden vor der Pausensirene, schlägt Villach allerdings erneut zu. Kosmachuk trifft im Powerplay zum 2:1, nachdem zuerst Joslin das Bully für sich entscheidet. Der VSV nützt sein erstes Überzahlspiel. Phil Lakos musste zuvor wegen "hohen Stocks" auf die Strafbank.

VSV dominiert Mitteldrittel

Zu Beginn des zweiten Drittels lassen beide Mannschaften je ein Powerplay ungenützt. Villach trifft in Person von Joel Broda erneut die Stange. Die Hausherren bleiben in der Folge am Drücker und vergeben einige Chancen auf eine höhere Führung. Kurz vor der Pause belohnen sich die Villacher für ihr starkes Mitteldrittel. Kosmachuk trifft im Powerplay aus extrem spitzen Winkel. Capitals-Goalie Bernhard Starkbaum sieht nicht gut aus. Die Villacher geben im zweiten Drittel 17 Torschüsse ab, die Wiener nur fünf.

Auch im Schlussdrittel sind die Hausherren das bessere Team. Chris Collins trifft in Minute 45 etwas glücklich zum 4:1. Die Scheibe findet nach einem Konter über den Schlittschuh eines Capitals-Verteidigers den Weg ins Tor. Die Wiener werfen in der Folge alles nach vorne und nehmen Goalie Starkbaum früh vom Eis. Villach übersteht jedoch eine doppelte Unterzahl. Zwei Minuten vor Schluss sorgt Marco Richter mit einem Empty Net Goal für die endgültige Entscheidung. Danach fallen die Caps auseinander. Benjamin Lanzinger und Kosmachuk mit seinem dritten Treffer fixieren den 7:1-Kantersieg. Durch den Erfolg zieht Villach in der Tabelle an Wien vorbei und liegt auf Rang sieben. Die Capitals sind nun Achter. 

Die Stimmen zum Spiel 

Dave Barr (VIC)

Rob Daum (VSV)

Benjamin Lanzinger (VSV)

Maximilian PatakQuelle: Redaktion