ICE: Trainer Summanen verlässt Black Wings Linz

11. Feb. 2022 · Lesedauer 2 min

Eishockey-Trainer Raimo Summanen hat ICE-Club Black Wings Linz "aus persönlichen Gründen" verlassen. Dies teilte der Verein am Donnerstag mit. Der Vertrag des 59-jährigen Finnen war noch bis Saisonende gültig, wurde auf Bitte des Headcoaches aber aufgelöst. Der vormalige Assistenz-Trainer Mark Szücs übernimmt vorerst den vakanten Posten.

Der Wechsel auf dem Trainerposten ist nicht die erste Personalrochade in einer turbulenten Saison der Black Wings. Vor wenigen Wochen hat sich der Verein von General Manager Gregor Baumgartner getrennt. Der ehemalige Profi, der 2020 zu den Linzern kam, fiel der sportlichen Misere zum Opfer. Die Black Wings konnten heuer nur zehn von 43 Spielen gewinnen und liegen abgeschlagen auf dem letzten Platz. Die in wenigen Wochen beginnenden Playoffs werden - wie bereits in der Vorsaison - ohne die Linzer über die Bühne gehen. 

Szücs: Trainer Nr. 3

Für Interimstrainer Mark Szücs geht es somit in den verbleibenden neun Saisonspielen lediglich um einen versöhnlichen Abschluss. Der 45-jährige Kanadier ist bereits der dritte Trainer in der laufenden Saison. Dan Ceman musste Anfang November seinen Posten räumen. Auf ihn folgte Summanen, der nun eben um die Auflösung seines Vertrags bat. Dieser Bitte "sei der Klub selbstverständlich nachgekommen", heißt es in der Aussendung. 

Präsident Peter Nader wird wie folgt zitiert: "Wir wünschen Raimo Summanen für seine persönliche und sportliche Zukunft alles erdenklich Gute und bedanken uns für seinen enormen Einsatz und die Arbeit während der letzten Monate."

Mark Szücs wird bereits beim Spiel gegen die Vienna Capitals am Freitag (19:10 Uhr) an der Bande stehen. 

Maximilian PatakQuelle: Redaktion