ICE: Ljubljana feiert Kantersieg gegen 99ers

01. Dez 2021 · Lesedauer 3 min

Tabellenführer Ljubljana lässt den Graz99ers am Dienstagabend keine Chance und siegt mit 7:2. Liga-Topscorer Guillaume Leclerc scort dreimal. Die Highlights im Video.

Im vorgezogenen Spiel der 30. Runde in der ICE Hockey League wird der HK Olimpija Ljubljana seiner Favoritenrolle gerecht und lässt den Graz99ers keine Chance. Vor 1.384 Zuschauern in Slowenien gehen die Hausherren bereits in Minute 12 in Führung. Nach traumhafter Vorarbeit von Tadej Cimzar und einem Pass durch die Beine, muss Ziga Pance nur noch einschieben. Nur drei Minuten später erhöht Blaz Tomazevic nach einem Konter auf 2:0. 

Vorentscheidung im Mitteldrittel 

Im zweiten Drittel gelingt den Slowenen ein Traumstart. Leclerc fälscht einen Weitschuss von Aleksandar Magovac nach 31 Sekunden ins Tor ab. Von den Grazern kommt offensiv zu wenig und in der Folge schleichen sich auch noch Fehler im Aufbau ein. Ben Blood verliert die Scheibe vor dem eigenen Tor an Leclerc, dieser legt auf Simsic ab, der das 4:0 besorgt (30.). Die Grazer beweisen allerdings Moral. Nur eine Minute nach dem Gegentreffer, verkürzt Michael Boivin nach Ograjensek-Vorlage auf 1:4. Ljubljana beweist jedoch einmal mehr, warum sie an der Spitze der Liga stehen. Nach Traumpass von Zan Jezovsek stellt Tomazevic den alten Abstand wieder her (33.).

Auch im dritten Drittel sind es die Slowenen, die den Ton abgeben. Verteidiger Sebastian Piche erhöht mit einem Schuss von der blauen Linie auf 6:1 (44.). Felix Nußbacher, der bei den Grazern mittlerweile für Stammgoalie Niklas Lundström aufs Eis gekommen war, ist die Sicht verstellt. Graz verkürzt durch Jacob Pfeffer in Minute 48 noch auf 2:6. Für den österreichischen Verteidiger ist es der erste Treffer in der Liga. Den Schlusspunkt setzt aber wieder Ljubljana. Piche trifft zum zweiten Mal (53.). Der Assist geht auf das Konto von Guillaume Leclerc, der bereits seinen 31. Scorerpunkt verbucht und die Punkteliste der Liga anführt. 

Ljubljana baut die Tabellenführung mit dem 14. Sieg im 21. Saisonspiel weiter aus. Die Grazer bleiben auf Rang zehn. Für beide Mannschaften geht es bereits am Wochenende weiter. Für die 99ers steht am Freitag das Gastspiel bei den Black Wings Linz auf dem Programm, Ljubljana hat spielfrei und empfängt am Freitag spielfrei und empfängt einen Tag später die Dornbirn Bulldogs daheim.

Die Stimmen zum Spiel: 

Mitja Sivic (HK SZ Olimpija Ljubljana): "Das Resultat ist richtig gut. Wir haben auch gut gespielt. Wir waren vielleicht ein bisschen müde nach dem großen Kampf in Salzburg (Anm. 3:2-Shootout Sieg am Sonntag) aber ich bin froh, dass wir es bis zum Ende durchgezogen haben. 

Jens Gustafsson (Moser Medical Graz99ers): "Ich glaube wir sind richtig gut gestartet und es war ein enges Spiel zu Beginn. Das erste Tor ist ein bisschen unglücklich. Das zweite Tor ist klar Abseits. Ein schlechter Call von den Refs, finde ich. Wir haben alles probiert aber nach dem 1:4 kriegen wir wieder ein unglückliches Tor. Ljubljana spielt mit viel Selbstvertrauen und bewegt den Puck richtig gut. Dieses Team liegt uns anscheinend nicht. Wir haben jetzt dreimal verloren und haben noch eine Chance einen Gameplan zu finden, um sie zu schlagen."

Maximilian PatakQuelle: Redaktion