APA - Austria Presse Agentur

ICE: Bozen trennt sich von Coach Doug Mason

30. Nov 2021 · Lesedauer 2 min

Der HCB Südtirol hat sich von seinem Cheftrainer Doug Mason getrennt. Der Club der ICE Hockey League gab das Vertragsende "mit sofortiger Wirkung" am Dienstag bekannt.

Das Team werde vorerst - am Freitag sind die Vienna Capitals der Gegner - von Co-Trainer Fabio Armani betreut, hieß es. Ein Grund für die Ablöse wurde in der Pressemitteilung nicht genannt. 

Die in der Liga nur achtplatzierten Bozener hatten zuletzt mit 2:10 gegen Znojmo die höchste Saisonniederlage kassiert. Der Einsatz der Spieler wurde dabei von Beobachtern als "Arbeitsverweigerung" eingestuft. Mason habe diese Mannschaft nicht mehr im Griff, schrieb die Tageszeitung "Dolomiten" (Montag-Ausgabe). Der 66-jährige Mason war vor elf Monaten als Trainer der Graz99ers abgesetzt worden, die er davor seit 2016 betreut hatte.

Die 2:10-Schlappe bei Znojmo besiegelte das Aus von Mason

Mason nur dreieinhalb Monate im Amt 

Doug Mason hatte den HC Bozen erst Mitte August übernommen. Insgesamt brachte es der holländisch-kanadische Doppelstaatsbürger nur auf 20 Spiele als Head Coach des HCB. Dabei stehen elf Siege und neun Niederlagen zu Buche. Mit Rang acht und bereits 69 Gegentoren liegt der Vorjahresfinalist klar unter den eigenen Erwartungen. Bereits vor der Klatsche gegen Znojmo musste Mason mit der 2:6-Derbyniederlage in Pustertal einen herben Rückschlag verkraften. Als Erfolg darf der Einzug ins Achtelfinale der Champions Hockey League verbucht werden. Dort scheiterte man an Lukko Rauma. 

Ein neuer Coach wird bereits gesucht. Bis dahin wird das Team von Co-Trainer Armani betreut. 

Quelle: Agenturen / mpa