APA - Austria Presse Agentur

ICE: KAC besiegt Bozen, Kantersiege für Fehervar und Ljubljana

22. Okt 2021 · Lesedauer 3 min

In der Neuauflage des Vorjahresfinale zwischen dem KAC und dem HC Bozen siegen die Klagenfurter mit 4:2. Tabellenführer Ljubljana und Verfolger Fehervar feiern klare Siege. Graz und Innsbruck sind ebenfalls erfolgreich. Alle Ergebnisse der elften Runde der ICE Hockey League.

Hydro Fehervar feiert im sechsten Heimspiel der Saison den fünften Sieg. Die Ungarn lassen gegen Linz nichts anbrennen und siegen souverän mit 6:1. Nilsson (13., PP), Atkinson (18.) und Petan (18., PP) bringen den Tabellenzweiten schon im ersten Drittel auf Kurs. Abermals Nilsson erhöht im zweiten Abschnitt auf 4:0 (34.). Im Schlussdrittel treffen Anze Kuralt (44., PP) und Atkinson (50.) zum Kantersieg für Fehervar, Bretschneider (59.) sorgt immerhin für den späten Ehrentreffer der Linzer, die somit wieder Tabellenletzter sind.

Ähnlich souverän fällt der Sieg des HC Orli Znojmo bei den Dornbirn Bulldogs aus. Die Bulldogs, die im ersten Saisonviertel zu den Überraschungsteams der Liga gehören, kassieren bereits im ersten Abschnitt vier Gegentreffer. Zwar bringt Macierzynski Dornbirn nach nur 27 Sekunden in Führung, danach dreht Znojmo aber auf. Nemec (10.), Svoboda (13.), Prokes (14.) und Southorn (20.) sorgen für die komfortable Führung. Prokes (23.) stellt im zweiten Drittel den 5:1-Endstand her.

Graz schießt sich aus Krise, KAC gewinnt Final-Neuauflage

Einen wichtigen Sieg feiern die kriselnden Graz99ers bei den Bratislava Capitals. Die Grazer schießen sich mit einem 5:1-Sieg aus der Krise. Boivin (12.), Zalewski (26.) und Schiechl (27., PP) bringen das Tabellenschlusslicht auf Kurs, ehe Michal Mrazik (56.) mit dem 1:3 Spannung in die Partie bringt. Gordon (55., 59.) entscheidet das Spiel jedoch mit einem Doppelpack und sorgt dafür, dass Graz die Rote Laterne wieder an Linz übergibt.

In der mit Spannung erwarteten Neuauflage des Vorjahresfinale zwischen dem KAC und Bozen behalten die Hausherren die Oberhand. Ticar (10.) bringt die Klagenfurter in Führung, Miceli (22.) und Findlay (25.) drehen das Spiel zu Gunsten der Südtiroler, doch Witting (35.) gleicht noch im Mitteldrittel aus. Im dritten Abschnitt ist es ein früher Powerplay-Treffer von Paul Postma (42.) und der zweite Treffer von Rok Ticar (51.) der dafür sorgt, dass der KAC wie im Finale in der Vorsaison als Sieger vom Eis geht.

Ljubljana weiter souverän, Innsbruck siegt bei Pustertal

Leader Olimpija Ljubljana bleibt weiterhin das Team der Stunde in der ICE Hockey League. Die Slowenen lassen gegen formstarke Villacher nichts anbrennen und gewinnen mit 6:0. Pance (1.), Murphy (17.), Cimzar (22.), Simsic (28.), Cepon (38.) und Jezovsek (50.) treffen für dominante Laibacher, die weiterhin Tabellenführer bleiben.

Im Duell der Pustertaler Wölfe und der Innsbrucker Haier gehen die Gäste als Sieger vom Eis. Die Innsbrucker gehen durch Mader (16.), Messner (19.) und McGauley (21., PP) mit 3:0 in Front, Berger (25.) verkürzt für Pustertal, doch Messner (27., SH) stellt den Drei-Tore-Abstand wieder her. Zach Budish (34.) und Ikonen (56.) können nur noch verkürzen, Innsbruck siegt mit 4:3.

Im PULS 24 Livespiel der Runde besiegt der EC Salzburg die Vienna Capitals im Penaltyschießen dank des Treffes von Jan-Mikael Järvinen mit 1:0. 

Maximilian PatakQuelle: Redaktion / mpa