Herzog beim Eisschnelllauf-Weltcupauftakt Vierte

11. Nov. 2022 · Lesedauer 1 min

Eisschnellläuferin Vanessa Herzog hat beim Weltcup-Auftakt in Stavanger über 500 m als Vierte in 38,21 Sekunden nur knapp einen Podestplatz verpasst. Die von einer Rückenverletzung in der Vorsaison genesene Tirolerin lag am Freitag nur vier Hundertstel hinter der drittplatzierten Japanerin Miho Takagi. Auf die erstmals im Weltcup siegreiche Kim Min-sun fehlten der Olympiavierten 0,66 Sekunden, die Südkoreanerin gewann klar vor Jutta Leerdam (NED/+0,51 Sek.) und Takagi (0,62).

Hauchdünn hinter Herzog folgten Michelle de Jong (NED/0,67), Andzelika Wojcik (POL/0,70) und Dione Voskamp (NED/0,70). "Für ein Comebackrennen ist der vierte Platz in Ordnung. Aber ich weiß, dass noch viel Luft nach oben ist", meinte Herzog, die in der Vorsaison wegen ihrer Rückenprobleme einige Weltcuprennen verpasst hatte. Am Samstag tritt die 27-Jährige auf der 1.500-m-Strecke in der B-Division an.

Über 1.500 m der Männer holte Gabriel Odor zum Saisonauftakt immerhin elf Weltcup-Punkte. In 1:49,87 belegte der Tiroler Massenstart-Zehnte der Olympischen Spiele Rang elf der B-Gruppe.

Quelle: Agenturen