Carlos Sainz Helmut MarkoAPA/AFP/Mazen Mahdi

Marko: Red Bull führt Gespräche mit Ferrari-Star Sainz

0

Die Zukunft von Ferrari-Pilot Carlos Sainz sorgt zuletzt für Spekulationen. Gerüchte über einen Wechsel zu seinem früheren Rennstall Red Bull halten sich hartnäckig. Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko bestätigt nun Gespräche mit dem Spanier.

Aufgrund des Wechsels von Lewis Hamilton von Mercedes zu Ferrari in der Saison 2025 bleibt Ferrari-Star Carlos Sainz vorerst ohne Sitz. Seit Wochen wird über die Zukunft des Spaniers spekuliert. Fischt Mercedes-Teamchef Toto Wolff etwa nach ihm? Oder kehrt Sainz zurück zu Red Bull? 

Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko spricht im Interview mit der "Kleinen Zeitung" nun Klartext. "Wir sprechen mit ihm, der fährt ja seine stärkste Saison", erklärte der Steirer auf die Frage, ob der Ferrari-Pilot ein Thema für künftige Fahrer-Planungen beim Weltmeister-Rennstall sei. Laut Marko habe aber Sainz "ein sehr lukratives Angebot von Audi, das wir nicht matchen oder überbieten können."

Checo-Verbleib "am wahrscheinlichsten"

Bei Red Bull läuft der Vertrag von Sergio Perez mit Saisonende aus. Marko erklärte aber auch, dass der Verbleib des Mexikaners am wahrscheinlichsten sei. "Klar ist, dass 'Checo' derzeit seine beste Saison fährt, seit er bei uns ist. Wenn er diese Leistungen, wie jene im Qualifying von Japan, hält, dann ist er sicherlich die beste Option für 2025 bei Red Bull", so der 80-Jährige.

Sainz' Formel-1-Karriere begann bei Toro Rosso, der Talenteschmiede von Red Bull. Das Team heißt mittlerweile Racing Bulls. Damals fuhr der Spanier dort mit Max Verstappen. Bei Audi könnte Sainz, der im WM-Ranking derzeit auf Rang vier liegt, frisch durchstarten. Allerdings treten die Deutschen erst 2026 nach der Sauber-Übernahme mit einem eigenen Werksteam an.

ribbon Zusammenfassung
  • Die Zukunft von Ferrari-Pilot Carlos Sainz sorgte zuletzt für Spekulationen.
  • Gerüchte über einen Wechsel zu seinem früheren Rennstall Red Bull halten sich hartnäckig.
  • Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko bestätigt nun Gespräche mit dem Spanier.

Mehr aus Sport