APA - Austria Presse Agentur

Flachau-Slalom: Liensberger nur von Schiffrin geschlagen

12. Jan 2021 · Lesedauer 1 min

Katharina Liensberger muss sich im Nachtslalom in Flachau nur der US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin geschlagen geben.

Katharina Liensberger bestätigt im Nachtslalom in Flachau ihre gute Form im Slalom. Liensberger muss der US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin nur um 19 Hundertstelsekunden geschlagen geben. Dritte wurde die Schweizerin Wendy Holdener (+0,43).

Nach dem ersten Durchgang war Liensberger auf Rang vier gelegen. Im zweiten Durchgang des Nachtslaloms gelang ihr mit der Laufbestzeit der Sprung aufs Podest. Liensberger war zuletzt in Semmering und Zagreb schon Zweite gewesen. Das ÖSV-Team wartet damit weiter auf den ersten Slalom-Sieg einer Österreicherin im Ski-Weltcup seit mehr als sechs Jahren.

Shiffrin schaffte ihren ersten Slalom-Sieg seit mehr als einem Jahr - am 29. Dezember 2019 hatte sie in Lienz gewonnen. Für die 25-Jährige aus Colorado war es der 68. Weltcup-Sieg und der 100. Weltcup-Podestplatz. In Flachau war es der vierte Erfolg.

Chiara Mair belegte den siebenten Platz, Katharina Truppe wurde Zehnte und Katharina Huber Zwölfte. Katharina Gallhuber (32.), Franziska Gritsch, Bernadette Lorenz (ex aequo 34.) und Marie-Therese Sporer (40.) hatten die Qualifikation für die Entscheidung der besten 30 verpasst. Magdalena Egger fiel im letzten Slalom vor der Ski-WM in Cortina (8. bis 21. Februar) aus.

Quelle: Agenturen / apb