Corona-Chaos: Starkbaum und Prapavessis nun doch "fit to play"

22. März 2022 · Lesedauer 2 min

Zumindest ein bisschen Glück im Unglück für die Vienna Capitals. Die symptomlosen Spieler Bernhard Starkbaum und Matt Prapavessis konnten jeweils negative PCR-Tests vorweisen, das Duo befindet sich auf dem Weg in die STEFFL Arena für Spiel 7 der Viertelfinal-Serie gegen den KAC und wird im Line-Up der Hauptstädter aufscheinen.

Die Wiener haben das Duo im Eilverfahren mittels PCR-Test erneut testen lassen, die gesammelten Testergebnisse wurden bereits der win2day ICE Hockey League übermittelt.

Am heutigen Dienstag wurden neben Starkbaum und Prapavessis auch die Verteidiger Dominic Hackl, Phil Lakos und Lukas Piff sowie Stürmer Brody Sutter und Assistant Coach Christian Dolezal positiv getestet.

Betreut werden die Wiener in Spiel sieben von Philipp Ulrich, Head Coach des Farmteams Capitals Silver, und Peter Schweda, dem sportlichen Leiter der Capitals Silver und Leiter der Vienna Capitals Hockey Academy.

Außerdem werden einige Eigenbau-Spieler vom Farmteam hochgezogen, darunter mit Lorenz Widhalm (18) und Matthias Lichtenecker (20) zwei Eigenbau-Goalies, die noch ohne jede Spielerfahrung in der win2day ICE Hockey League sind. Schon vor Spiel sechs gegen den KAC wurden positive Caps-Akteure aus dem Verkehr gezogen.

Hinweis: Dieser Artikel ist zuerst auf laola1.at erschienen. 

Quelle: Redaktion / Laola1.at