APA/GERT EGGENBERGER

Conference-League: Rapid in Quali gegen Gdansk oder Pandev

15. Juni 2022 · Lesedauer 1 min

Die erste Hürde von Rapid in der Qualifikation zur Fußball-Europa-Conference-League ist Lechia Gdansk oder Akademija Pandev.

Die Partien der 2. Runde gehen am 21. und 28. Juli über die Bühne, der Gegner wird am 14. Juli im Rückspiel der 1. Runde fixiert. Der Papierform nach sollte sich der Vierte der abgelaufenen Saison der polnischen Ekstraklasa durchsetzen, bei dem mit David Stec ein ÖFB-Legionär spielt und es mit Ilkay Durmus einen Akteur mit Österreich-Vergangenheit gibt.

Die Polen haben laut "www.transfermarkt.at" einen Marktwert von 15,28 Millionen Euro. Die Wiener kommen im Vergleich dazu mit 34,15 Millionen auf einen mehr als doppelt so großen Wert. Pandev tritt als mazedonischer Vizemeister an und setzt vor allem auf einheimische Spieler. Der Marktwert des Clubs wird auf 4,05 Millionen Euro taxiert. Auf dem Weg in die Gruppenphase des drittwichtigsten Europacup-Bewerbs müssen die Hütteldorfer drei Runden überstehen.

"Wir müssen drüberkommen"

"Egal wer kommt, da müssen wir drüberkommen", hatte Rapid-Trainer Ferdinand Feldhofer schon vor der Auslosung gesagt. Immerhin bleibt seinem Team eine lange Auswärtsreise nach Kasachstan erspart, wie auch ein schwieriges Duell mit dem norwegischen Club Lilleström.

Quelle: Agenturen / Redaktion / koa