APA - Austria Presse Agentur

Wien: Grüne Bezirkspolitikerin wechselt zu MFG

14. Jan 2022 · Lesedauer 1 min

Die impf- und maßnahmenkritische Partei MFG (Menschen - Freiheit - Grundrechte) hat am Freitag den Übertritt einer Bezirksrätin der Wiener Grünen aus der Landstraße vermeldet.

Irina Baumgartner verlasse die Grünen aufgrund deren "menschenrechtswidriger Corona-Politik" bzw. der Impfpflicht, hieß es. Inzwischen habe jeder Baum mehr Rechte als die Bürgerinnen und Bürger, wurde die Bezirkspolitikerin zitiert. Bei MFG soll sie sich im Bereich Frauenpolitik engagieren.

Zwist bei den Grünen

Kürzlich ließ auch ein Brief vom Grazer Gemeinderat Christian Kozina an die grüne Basis aufhorchen: "Stoppen wir das Impfpflichtgesetz und die Diskriminierung durch 2G-Regeln", hieß es darin. Kozina soll zu Unterstützungserklärungen für eine "alternative Corona-Strategie" aufrufen – über 10.000 Menschen sollen bereits unterschrieben haben. 

Unterstützt wird die Initiative laut "Standard" unter anderem von der ehemaligen grünen Parteivorsitzenden Madeleine Petrovic – die im November bei einer Demo der Impfskeptiker-Partei MFG mit Grußworten aufhorchen ließ –, Wiener Bezirksrätinnen und Bezirksräten, Gemeinderäten, Vizebürgermeistern und auch einem Stadtrat.

Mehr dazu:

Quelle: Agenturen / Redaktion / koa