Wien entscheidet über Öffnungen

06. Mai 2021 · Lesedauer 2 min

Im Wiener Rathaus fällt am Donnerstag die Entscheidung, ob man die bundesweiten Öffnungsschritte ab 19. Mai zur Gänze mitträgt. Fraglich ist, ob die Gastronomie voll öffnen wird.

Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) hat sich wiederholt skeptisch gezeigt, ob alle Bereiche in Wien gleichzeitig geöffnet werden. Möglich ist etwa, dass die Gastronomie zunächst nur die Schanigärten aufsperren darf. Kolportiert wurde zuletzt, dass eine Öffnung indoor erst Ende Mai möglich sein wird.

Ebenfalls zu Diskussion soll die Öffnung der Freibäder in Wien stehen. Die MA 44 signalisierte, dass man mit einem Tag Vorwarnung aufsperren könnte. Eine Ampel soll auch heuer wieder anzeigen, wie es mit der Belegung der Bäder steht. 

Ludwig wird sich am Donnerstag ab Mittag per Videokonferenz zunächst mit Fachleuten aus dem Gesundheitsbereich beraten. Anschließend wird er seine Entscheidung verkünden. Dies wird laut derzeitigem Stand nicht vor 15.00 Uhr der Fall sein, hieß es.

In Wien galt bis 3. Mai ein strenger Lockdown, der nach einem starken Anstieg bei den Intensivpatienten verhängt worden war. Inzwischen hat sich die Lage in den Spitälern entspannt, auch die Corona-Neuinfektionen sind in Wien zurückgegangen. Die 7-Tages-Inzidenz liegt in Wien bei 130,2. Im Vergleich: In Vorarlberg, wo die Wirte bereits aufgesperrt haben, liegt man laut AGES bei 208,2. 

Quelle: Agenturen