APA - Austria Presse Agentur

Von der Leyen: EU und Österreich bekommen mehr Impfdosen als gebraucht

27. Nov 2020 · Lesedauer 1 min

Weil die EU mehr Impfstoff als benötigt geliefert bekommt, kriegt auch Österreich mehr Impfstoff als wahrscheinlich notwendig, so die EU-Kommissionspräsidentin.

Die EU wird rund zwei Milliarden Impfdosen gegen Covid-19 haben, erklärte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen am Freitag in einer Videokonferenz mit Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP). Dies bedeute, dass mit dem Bestand der EU 700 Millionen Menschen geimpft werden können, sagte von der Leyen, auch auf dem Westbalkan und in Afrika.

Österreich bekomme zwei Prozent der EU-Impfdosen, "mehr als Österreich wahrscheinlich brauchen wird", sagte sie. Die Coronavirus-Impfung besteht aus zwei Impfdosen.

Mehr dazu

Kurz dankte der EU-Kommissionschefin für ihren Einsatz in der Coronakrise. Es sei "beeindruckend", wie schnell und gut der Prozess laufe, die Impfung sei "ein echter Gamechanger". Von der Leyen sagte, erste Impfungen könnten vielleicht noch im Dezember starten. Kurz sagte, er hoffe, dass in Österreich die ersten Gruppen noch im Jänner geimpft werden könnten. Als solche nannte er das Gesundheits- und Pflegepersonal, Ältere und sonst besonders betroffene Menschen.

Quelle: Redaktion / hos