APA/APA/EXPA/JOHANN GRODER/EXPA/JOHANN GRODER

Tiroler FPÖ wählt Abwerzger als Landtagswahl-Spitzenkandidat

08. Apr. 2022 · Lesedauer 2 min

Knapp ein Jahr vor der Tiroler Landtagswahl ist FPÖ-Parteiobmann Markus Abwerzger am Freitagabend bei Sitzungen des Landesparteivorstands und der Landesparteileitung erneut zum Spitzenkandidaten gekürt worden. Ziel sei es, die "antiquierten Strukturen der bisherigen LH Günther Platter-ÖVP in Tirol zu brechen", verlautete Abwerzger. Die Gremien tagten im Beisein von Bundesparteiobmann Herbert Kickl.

Er lade "alle Kräfte der Vernunft, auch jene innerhalb der ÖVP, ein, mit uns für ein modernes und zukunftsfittes Tirol zu kämpfen", hielt Abwerzger fest. Er hatte die Tiroler Blauen bereits 2018 in die Landtagswahl geführt. Damals hatte die Tiroler FPÖ 15,53 Prozent bzw. fünf Mandate eingefahren - ein Plus von mehr als sechs Prozent.

"Es ist mir eine große Ehre, dass ich als Spitzenkandidat kandidieren darf, denn wir sind ein geschlossenes und vor allem starkes Team, und ich weiß auch, dass jeder etwas zu einem Wahlsieg beitragen kann und muss", gab Tirols oberster Blauer nach der Wahl zu Protokoll.

Die Kür des Spitzenkandidaten in diesen Gremien sei in den Statuten der Partei so vorgesehen, erklärte der 46-jährige Rechtsanwalt und Klubobmann im Tiroler Landtag. Am 3. Juli werde dann auch in Schwaz ein ordentlicher Landesparteitag der Tiroler FPÖ stattfinden, bei dem er sich erneut um die Obmannschaft bewerben werde. Abwerzger steht der Landespartei bereits seit dem Jahr 2013 vor.

Quelle: Agenturen