APA - Austria Presse Agentur

Thiem-Debatte: ÖTV empfiehlt Corona-Impfung

28. Okt 2021 · Lesedauer 2 min

In der Impf-Debatte um Dominic Thiem hat sich nun auch der Österreichische Tennisverband geäußert. Jener empfiehlt in einem Statement eine Corona-Impfung für "jeden Österreicher und jede Österreicherin" und weist auf die Sicherheit der verfügbaren Impfstoffe hin.

Die Impf-Debatte um Tennisprofi Dominic Thiem nach dem PULS 24-Interview mit Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) sorgt weiterhin für Gesprächsstoff. Am Donnerstag meldeten sich unter anderem mehrere Politikerinnen und Politiker zu Wort und wandten sich zum Teil direkt an Thiem. SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner lädt Thiem zu einem Aufklärungsgespräch auf, Mückstein bietet Thiem in einem Brief ein persönliches Treffen an, wie er auf Twitter bekannt gibt.

Auch der österreichische Tennisverband hat nun auf eine PULS24-Anfrage reagiert und sich für eine Corona-Impfung ausgesprochen. Dabei verweist man auf die steigenden Zahlen und die Sicherheit der verfügbaren Impfstoffe. Um die Pandemie zu bewältigen müsse die Impfquote erhöht werden, heißt es außerdem von Seiten des ÖTV. Das genau Statement im Wortlaut:

"Wir empfehlen jeder Österreicherin und jedem Österreicher, sich gegen Corona impfen zu lassen. Aktuell steigen die Corona-Zahlen leider wieder. Auf den Intensivstationen sind immer mehr Patienten, die nicht geimpft sind. Dabei sind die aktuell verfügbaren Impfstoffe sicher und bereits milliardenfach verimpft. Um diese Pandemie endgültig zu bewältigen, muss die Impfquote weiter erhöht werden – daher sollen sich möglichst viele Menschen gegen Corona impfen lassen.“

APA/GEORG HOCHMUTH

ÖTV-Präsident Magnus Brunner, während einer Pressekonferenz im Rahmen der Erste Bank Open 2021. 

Im Zuge einer Pressekonferenz in der Wiener Stadthalle im Rahmen der Erste Bank Open unterstreicht ÖTV-Präsident Magnus Brunner den Standpunkt des Verbandes: "Persönlich sage ich, ja, es soll sich bitte jeder Österreicher und jede Österreicherin impfen lassen. Daher ist auch mein Wunsch, dass sich alle Sportlerinnen und Sportler impfen lassen." Brunner, der als Staatssekretär im Infrastruktur-Ministerium auch für die ÖVP aktiv ist, meint aber auch, dass es jedem selbst überlassen sei, ob man sich impfen lässt. Ex-Profi und ÖTV-Sportdirektor Jürgen Melzer gefällt es indes nicht, dass in der Debatte Dominic Thiem als Einzelperson herausgepickt werde. 

Mit über 170.00 Mitgliedern ist der Österreichische Tennisverband nach dem ÖFB der zweitgrößte Fachverband Österreichs. Ihm obliegt die Wahrung der Interessen und die Pflege des Images des Tennissports in Österreich. Außerdem dient der Verband der Verbreitung des Tennissports in allen Bevölkerungsschichten, Regionen und Altersstufen 

Maximilian PatakQuelle: Redaktion / mpa