APA/GEORG HOCHMUTH

Nach Watsche für Schilling: Waitz wird Delegationsleiter

0

Die Vorzugsstimmen bei der EU-Wahl brachten in allen bisher bekannten Bundesländern eine Niederlage von Spitzenkandidatin Lena Schilling gegen Thomas Waitz. Er wird nun die Delegationsleitung der Grünen im EU-Parlament übernehmen.

"Wie bereits in der vergangenen Periode übernimmt der parlamentarisch erfahrenste Abgeordnete die Leitung der Delegation", gaben die Grünen am Dienstag in einer Aussendung bekannt. Waitz führte die Grünen-Delegation schon während der letzten Legislaturperiode.

"Ich freue mich sehr auf die nächsten Jahre der Zusammenarbeit in Brüssel und Straßburg. Lena und ich werden ein starkes Team sein und das rocken", wurde er zitiert. 

Die österreichischen Grünen haben bei der Europawahl am Sonntag zwei Mandate geholt, um eines weniger als bisher. Der Listenzweite hatte in Wien, Salzburg, Oberösterreich und Tirol mehr Vorzugsstimmen als Schilling bekommen - der erste Listenplatz dürfte ihm kaum noch zu nehmen sein. 

Im Wahlkampf plakatierten die Grünen vor allem ihre Spitzenkandidatin. Die Turbulenzen rund um Schilling im Wahlkampf dürften aber für viel Ärger bei der Grünen-Wählerschaft gesorgt haben. Viele von ihnen gaben daher ihre Vorzugsstimme dem steirischen Landwirten und Listenzweiten. 

Noch am Montag wollten sich die Grünen nicht festlegen, wie sie mit der Situation rund um die Delegationsleitung umgehen. Parteichef Werner Kogler stellte noch eine Art "Aufgabenteilung" in den Raum, stellte sich aber weiterhin hinter seine EU-Spitzenkandidatin. 

Am Dienstag fiel dann allerdings der Entschluss, die Delegationsleitung Waitz zu übertragen. Der Steirer bringt enorm viel Erfahrung und ein großes Netzwerk auf EU-Ebene mit. 2022 wurde er erneut zum Co-Vorsitzenden der Europäischen Grünen gewählt. Er sitzt seit 2017 für die österreichischen Grünen im Europaparlament. 

"Wir bedanken uns für 11,1 Prozent der Stimmen und nehmen den Auftrag mit ins Europäische Parlament. Wir werden wie die Löw:innen für Klima-, Umwelt- und Naturschutz kämpfen", versprach Schilling unterdessen per Aussendung.

Die beiden würden schon am Mittwoch in Brüssel ankommen, dann stehen Treffen mit den europäischen Grünen an, wo Schwerpunkte und Zuständigkeiten besprochen werden. 

Video: Rechtsruck im EU-Parlament

ribbon Zusammenfassung
  • Die Vorzugsstimmen bei der EU-Wahl brachten in allen bisher bekannten Bundesländern eine Niederlage von Spitzenkandidatin Lena Schilling gegen Thomas Waitz.
  • Er wird nun die Delegationsleitung der Grünen im EU-Parlament übernehmen.