Screenshot Facebook/Rendi-Wagner

Rendi-Wagner stichelt gegen Kurz

10. Aug 2020 · Lesedauer 1 min

Ihren Besuch in Vorarlberg nutzte SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner für einen Seitenhieb gegen Bundeskanzler Sebastian Kurz.

SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner und Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) eint zumindest eines: Sie besuchen das gleiche Restaurant in Vorarlberg. Während Kurz bereits 2018 mit Landeshauptmann Markus Wallner das Gasthaus Gemsle besuchte, saß Rendi-Wagner am Freitag mit SPÖ-Landeschef Martin Staudinger am selben Tisch. Fotografisch festgehalten wurden beide Termine.

Die Bildsprache könnte kaum ähnlicher sein, wäre da nicht im Hintergrund das Bild von einer Zigarre- (vielleicht auch Joint-)rauchenden Frau. Das veranlasste damals das Medienteam des Landes dazu, das Foto zu bearbeiten und in den Bilderrahmen ein Alpenpanorama einzufügen. Die Aktion flog auf, sorgte für Lacher und gilt nicht nur in Medienkreisen für ein Paradebeispiel der "Message Control" der ÖVP.

"Bei uns ist alles echt"

Das wissen auch die Roten und nützen den Besuch zum Seitenhieb. "Bei uns ist alles echt", postete Rendi-Wagner auf Facebook, als Text zu dem aktuellen Bild und einem Screenshot vom Standard.

Quelle: Redaktion / moe