Pro und Contra: Rettet uns die Impfpflicht vor der Durchseuchung?

18. Jan. 2022 · Lesedauer 2 min

Der Entwurf für das Impfpflichtgesetz liegt vor. Doch kann die Ausbreitung der Omikron-Variante damit aufgehalten werden? In Pro und Contra diskutieren Volksanwalt Walter Rosenkranz (FPÖ), Virologin Dorothee von Laer, die Wiener Patientenanwältin Sigrid Pilz und Rechtsanwalt Florian Höllwarth.

Die Regierung sieht in der allgemeinen Verpflichtung zur Corona-Schutzimpfung den letzten Ausweg aus der Pandemie. Monatelang hitzig debattiert, soll am Donnerstag im Parlament eine Light-Version beschlossen werden. Vier Parteien wollen so die Omikron-Mutation unter Kontrolle bringen und die Rückkehr in den Alltag möglich machen.  

Gleichzeitig findet aber auch die Idee einer Durchseuchung immer mehr Zuspruch, auch die Teststrategie wird hinterfragt. Was lange als Tabu galt, wird nun vermehrt diskutiert. Doch Expert:innen warnen vor diesem Schritt und sehen keinen Grund zur Entspannung.  

Kann die Regierung mit dem Impfpflichtgesetz die Omikron-Welle brechen? Ist die Durchseuchung dennoch unausweichlich? Und wann ist die Pandemie endlich vorbei?   

Pro und Contra    

Dienstag, 18. Jänner 2022, um 22:25 Uhr auf PULS 4     

Mittwoch, 19. Jänner 2022, um 20:15 Uhr auf PULS 24     

Gäste:     

Walter Rosenkranz, Volksanwalt, FPÖ 

Dorothee von Laer, Virologin, Medizinische Universität Innsbruck  

Bernhard Görg, ehemaliger Landesparteiobmann Wien, ÖVP

Sigrid Pilz, Patientenanwältin der Stadt Wien  

Florian Höllwarth, Rechtsanwalt, Mitinitiator der Plattform keine-impfpflicht.at 

Moderation:     

Corinna Milborn    

Pro und Contra am Dienstag 18. Jänner, um 22:25 Uhr auf PULS 4 und Mittwoch, 19. Jänner, um 20:15 Uhr auf PULS 24, im Livestream und der ZAPPN-App.   

Quelle: Redaktion / koa