APA - Austria Presse Agentur

Nach ÖVP-Kritik an "Umtrunk"-Cluster: Türkis und Grün beim Heurigen

07. Juli 2021 · Lesedauer 2 min

Die ÖVP empörte sich am Dienstag in Zusammenhang mit dem Corona-Cluster im Ibiza-U-Ausschuss besonders über einen Umtrunk einiger Fraktionen mit Journalisten, bei dem es offenbar zu Ansteckungen kam. Am selben Abend hielten die Regierungsparteien selbst ein Treffen beim Heurigen ab.

Seit Montag beschäftigt ein Corona-Cluster beim U-Ausschuss die Politik. Die ÖVP übte besonders an einen Umtrunk mehrer U-Ausschuss-Fraktion mit Parlamentariern, Mitarbeitern und Journalisten Kritik. Dort war es offenbar zu Infektionen gekommen, die ÖVP war nicht eingeladen gewesen. Zuletzt kam es am Mittwoch im Nationalrat zu einem hitzigen Schlagabtausch dazu.

Am Dienstagabend trafen sich die Parlamentsklubs der Regierungsparteien ÖVP und Grüne allerdings selbst, nämlich bei einem Heurigen am Wiener Stadtrand. Das berichtet das Online-Medium "Zackzack" und liefert auch gleich einen Schnappschuss des türkis-grünen Beisammensitzens mit, auf dem etwa der ÖVP-Fraktionsführer im U-Ausschuss Andreas Hanger sowie Umweltministerin Leonore Gewessler (Grüne) zu erkennen sind.

Antigen-Schnelltest  bei Stögmüller noch am Dienstag negativ

Das Treffen beim Heurigen dürfte den 3-G-Regeln entsprochen haben. Allerdings waren auch beim Cluster-Umtrunk die Mehrzahl der Teilnehmer zumindest einmal geimpft oder getestet. Der Grünen-Abgeordnete David Stögmüller - einer der Infizierten - teilte am Dienstagabend auf Twitter mit, dass seine Antigen-Schnelltests nach wie vor negativ seien - trotz inzwischen positivem PCR-Test.

Nach dem Auftreten von mehreren Corona-Infektionen im parlamentarischen Ibiza-U-Ausschuss hat Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) am Mittwoch vor Unachtsamkeit bei sinkenden Fallzahlen gewarnt.

Der Cluster "zeigt, dass wir noch in der Pandemie sind, dass es nicht vorbei ist", sagte er auf Nachfrage am Rande eines Medientermins in Wien. Weiters zeige sich, "dass wir uns an 3-G halten müssen, testen müssen, Abstand halten", empfahl der Gesundheitsminister.

Quelle: Agenturen / Redaktion / hos/APA