puls24.at

KZ-Gedenkstätte Mauthausen öffnet wieder

15. Mai 2020 · Lesedauer 2 min

Die KZ-Gedenkstätte Mauthausen ist ab 18. Mai wieder geöffnet und damit der Großteil des Areals für Besucher frei zugänglich. Ab 1. Juni werden begleitete Rundgänge in Kleingruppen bis maximal zehn Personen angeboten. Diese beschränken sich vorläufig auf das weitläufige Außenareal der Gedenkstätte, hieß es am Freitag in einer Aussendung.

Die KZ-Gedenkstätte Mauthausen ist ab 18. Mai wieder geöffnet und damit der Großteil des Areals für Besucher frei zugänglich. Ab 1. Juni werden begleitete Rundgänge in Kleingruppen bis maximal zehn Personen angeboten. Diese beschränken sich vorläufig auf das weitläufige Außenareal der Gedenkstätte, hieß es am Freitag in einer Aussendung.

Es werden der Bookshop (Information, Audioguides und Bücherverkauf), die Baracke 6 und das ehemalige Reviergebäude mit den Ausstellungen sowie der Raum der Namen und den Pietätsbereichen zu den Sommeröffnungszeiten – Montag bis Sonntag 9 bis 17.30 Uhr (letzter Einlass 16.45 Uhr) - zugänglich sein.

Direktorin Barbara Glück: "Wir sind überzeugt davon, dass ein Besuch am historischen Ort durch nichts zu ersetzen ist, und dementsprechend froh, dass wir große Teile der Gedenkstätte bald wieder öffnen können und begleitete Rundgänge von Kleingruppen möglich sind." Wer momentan noch nicht persönlich an die Gedenkstätte kommen kann, findet weiterhin ein Vermittlungsangebot im Netz.

An der KZ-Gedenkstätte Gusen ist der Gedenkbereich jederzeit öffentlich zugänglich. Das Besucherzentrum wird vorläufig nur gegen Voranmeldung und für Kleingruppen (maximal 10 Personen) geöffnet. Das Begehen des Audiowegs Gusen mit den dafür vorgesehenen Audioguides ist möglich.

Quelle: Agenturen