Gastro-Sprecher Pulker: "Bin für generelle Einführung der Impfpflicht"

21. Juli 2021 · Lesedauer 3 min

Der Spartensprecher der Gastronomie in der Wirtschaftskammer, Mario Pulker, spricht sich im PULS 24 Interview für eine allgemeine Impfpflicht aus. Nur so könne man zu einem normalen Alltag zurückkehren, sagt er.

Gastro-Sprecher Mario Pulker findet im Interview mit PULS 24 Anchor Daniel Retschitzegger klare Worte: Er fordert von der Bundesregierung umgehend die Einführung einer allgemeinen Corona-Impfpflicht. Dafür hatte er zuletzt bereits mehrmals plädiert. Für die Gastronomie sieht er darin den einzigen Weg, "schnellstmöglich wieder in ein normales Tages- und Nachtgeschäft zurückzukehren".

Abgesehen vom Geschäft der Gastronomen geht es Pulker auch um die Entwicklung bei den Infektionen, wie er sagt: "Wenn man sich die weiteren Infektionsschritte anschaut, wie die explodieren – und das tun sie – dann muss man hier reagieren und man muss als Bundesregierung auch reagieren", so Pulker.

Der Spartenobmann der Gastronomie nimmt die Bundesregierung in die Pflicht: "Natürlich geht das nicht von heute auf morgen, aber man muss sich auch bekennen. Wenn man genug Vakzine hat, dann muss man natürlich auch dazu stehen und muss das auch tun", sagt er in Hinblick auf eine Impfpflicht.

Auch "höchste Zeit" für Impf-"Zuckerl"

Bis zur Einführung einer Impfpflicht wünscht sich Pulker in jedem Fall Belohnungen bzw. Anreize fürs Impfen. "Der größte Teil der Jugendlichen will sich einfach nicht impfen lassen und ich glaube, es ist höchst an der Zeit, hier auch das ein oder andere Zuckerl anzubieten", meint er. Er schließe sich hier dem Vorschlag von Anreizen in Form von Gutscheinen an. Zuletzt hatte etwa auch Handelsverband-Chef Rainer Will für solche Impfanreize plädiert.

Die Gastronomie kämpfe aktuell mit einem Umsatzminus zwischen zehn und 45 Prozent, sagt Pulker. "Das ist natürlich auf die 3-G-Regel zurückzuführen", so der Sparten-Sprecher. Die Umsatzeinbußen ziehen sich demnach durch alle Arten der Gastronomie und werde auch im ganzen Land gespürt: Vom Tiroler Touristen-Lokal bis zum Wiener Kaffeehaus.

Wenn die Infektionszahlen weiter steigen, riskiere man auch weitere Reisewarnungen und damit großen Schaden nicht nur für die Sommer- sondern auch gleich für die Wintersaison, warnte der Gastro-Obmann zudem.

Debatte um Impfpflicht für bestimmte Berufe

Europaweit ist die Diskussion um eine Impfpflicht bereits entbrannt. Frankreich, Großbritannien und Griechenland haben eine solche für Gesundheits- und Pflegeberufe bereits eingeführt. In Deutschland und Italien wird sie aktuell diskutiert.

Eberl: "Mit Impfpflicht wird man in Österreich nicht weiterkommen"

Kommunikationswissenschaftler Jakob-Moritz Eberl spricht zum Thema Impfen und Impfpflicht.

In Österreich sprechen sich viele Bundesländer ebenfalls dafür aus. Niederösterreich hat bereits angekündigt, eine Impfpflicht für neue Gesundheitsmitarbeiter einzuführen. Aktuell wird auch eine Impfpflicht für Lehrpersonal diskutiert. 

Bioethikerin Christiane Druml ist dazu am Mittwoch zu Gast im Newsroom LIVE um 21 Uhr auf PULS 24.

Stephan HoferQuelle: Redaktion / hos