APA/dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Coronazahlen stagnieren auf hohem Niveau

26. Dez. 2022 · Lesedauer 1 min

Aktuell gibt es in Österreich 50.000 aktive Fälle. Die Zahlen der Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Österreich stagnieren immer noch auf - zu - hohem Niveau.

Nach den Zahlen der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit sind am gestrigen Christtag zwar "nur" 1.656 Neuinfektionen detektiert worden, bei einem Wochenschnitt von 4.699 Neuinfektionen pro Tag. Am Heiligen Abend waren es aber 4.260, am Freitag 4.853 weitere Infektionen mit SARS-CoV-2.

Die Sieben-Tage-Inzidenz lag am Stefanitag bei 364,4 Infektionen pro 100.000 Einwohner. Dies war der niedrigste Wert des Wochenendes, gegenüber 376,4 am Christtag und 366,8 am Heiligen Abend. Am Montagvormittag lagen 1.166 Infizierte im Spital, einer mehr als am Sonntag. Die Zahl der Intensivpatienten mit Covid-19 blieb unverändert bei 63.

Insgesamt 21.373 Todesfälle

Am Sonntag wurden drei Todesfälle gemeldet. Damit steigt die Zahl der Corona-Toten in Österreich auf insgesamt 21.373. Allerdings kommt es bei den Meldungen immer wieder zu Zeitverzögerungen. In der vergangenen Woche starben 55 Menschen nach einer Corona-Infektion. Derzeit gibt es 48.260 laborbestätigte aktive Fälle und damit um 2.413 weniger als am Tag zuvor.

Mehr dazu:

Zuletzt sprach der deutsche Virologe Christian Drosten davon, dass sich die Pandemie im Winter 2022 zu einer Endemie entwickelt habe. 

Quelle: Agenturen / frn