APA/ANDREAS PESSENLEHNER

Busek zum Ukraine-Krieg: "Ein bissl aufwachen tät' uns gut"

14. März 2022 · Lesedauer 1 min

Noch vor einer Woche nahm Erhard Busek an einer Podiumsdiskussion teil. Dort ging er mit Europa hart ins Gericht.

"Ein bissl aufwachen tät' uns gut": Der ehemalige österreichische Vizekanzler Erhard Busek (ÖVP) ging am Montag vor einer Woche mit Europa noch hart ins Gericht. Der Krieg Putins in der Ukraine habe die Dimension, ein Weltkrieg zu werden. "Wir sind nicht vorbereitet gewesen und sind heute noch nicht vorbereitet", sagte Busek bei einer Podiumsdiskussion der österreichisch-amerikanischen Gesellschaft (ÖAG) am Montagabend in Wien.

"Wir sind tapfer - bis zum letzten Ukrainer", so sehe sich Europa gerade. Und: "Wir haben mit der Ukraine-Frage eine Krise der Demokratie." Busek bemängelte eine fehlende Auseinandersetzung nicht nur mit Präsident Wladimir Putin in Russland, sondern auch mit Ungarns nationalkonservativen Premier Viktor Orban.

Der ehemalige Vizekanzler und ÖVP-Chef Erhard Busek starb unerwartet am gestrigen Sonntag.

Quelle: Agenturen / moe