APA/APA/GEORG HOCHMUTH/GEORG HOCHMUTH

Bioethikerin Druml hält weitere Impfpflichten für denkbar

29. Jan. 2022 · Lesedauer 1 min

Die Leiterin der Bioethik-Kommission, Christiane Druml, hält weitere Impfpflichten neben jener gegen Corona für denkbar.

Die Covid-19-Impfpflicht könnte "der Startschuss für einen neuen Anlauf sein", Menschen "besser gegen überflüssige Krankheiten wie Masern, Keuchhusten oder Influenza zu schützen - auch mittels Impfpflichten", meint Druml im "profil". 

Zur Grippe erklärt Druml: "Es bestehe definitiv ein gesellschaftliches Interesse daran, unnötige Grippewellen zu vermeiden." Sie erinnert in diesem Zusammenhang an die Kombinationsimpfstoffe gegen Covid-19 und Influenza, an denen die Pharmaindustrie bereits arbeitet. Bei den Masern verweist die Vorsitzende der im Bundeskanzleramt angesiedelten Ethikkommission auf die bereits bestehende Impfpflicht in Deutschland - der Besuch von Schulen und Kindergärten ist dort an die Impfung geknüpft.

Das Maskentragen hätte die Ausbreitung der Masern stark eingeschränkt, so Druml im "profil". Das könne sich jedoch rasch ändern. Durch die Corona-Pandemie seien viele Impfungen, zum Beispiel gegen Masern, ausgelassen wurden.

Quelle: Agenturen / Redaktion / lam