APA - Austria Presse Agentur

Anschober: Twitter-Wutausbruch wegen Fragen zu Impfung

30. Nov 2020 · Lesedauer 2 min

Auf die Frage einer Userin via Twitter reagierte Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) mit einem Wutausbruch. Die Entschuldigung für die Entgleisung folgte prompt.

Am Samstagabend richtete eine Userin auf Twitter eine Frage zum Impfplan an Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne): "Wann impfen wir in Österreich? Wie ist hier die genaue Planung? Warum beginnen andere Länder schon? Wieviele mobile Teams wird es geben? Wo werden die Impfstationen sein? Ab wenn werden die Hausärzt_innen ausgestattet?", fragte sie.

Twitter / Screenshot

Die Frage scheint Anschober sehr wütend gemacht zu haben. Zumindest antwortet er der Userin in schroffem Ton: "Warum die Aufregung? Ist doch alles längst publiziert. Ministerratsbeschluss am Mittwoch: Teststrategie und Umsetzung ab 1.1 2021. Was ist los mit euch?".

Twitter / Screenshot

Der Aufschrei auf Twitter war groß. Anschober löschte den Tweet kurz nach der Veröffentlichung und entschuldigte sich bei der Userin. "Es tut mir leid, aber ich dachte es ist bekannt, dass bei der Impfung alles fixiert ist. Gern und jederzeit alle Fragen an mich zu den Details", schrieb der Gesundheitsminister.

Der große Impfgipfel auf PULS 4 und PULS 24

PULS 24 Infochefin Corinna Milborn und PULS 24 Newsanchor Thomas Mohr stellen Ihre Fragen zur Corona-Impfung u.a. Wiens Gesundheitsstadtrat Peter Hacker und der Leiterin der Impfstoff-Abteilung im Gesundheitsministerium Maria Paulke-Korinek. Dazu ist Bundeskanzler Sebastian Kurz im Interview bei Corinna Milborn.

Das Corona-Bürgerforum: Der große Impfgipfel, Montag, 20.15 Uhr, auf PULS 24 und PULS 4

Quelle: Redaktion / apb