APA - Austria Presse Agentur

Wienerin Ursula Haselböck Intendantin der Festspiele MV

02. Sept 2020 · Lesedauer 1 min

Die Wienerin Ursula Haselböck ist nun offiziell Intendantin der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern - einem der größten Klassikfestivals Deutschlands. Die Musikmanagerin ist die erste Frau an der Spitze des vor 30 Jahren gegründeten Festivals. Haselböck hat am Dienstag die Nachfolge von Markus Fein angetreten, der an die Alte Oper Frankfurt gewechselt ist.

Die Wienerin Ursula Haselböck ist nun offiziell Intendantin der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern - einem der größten Klassikfestivals Deutschlands. Die Musikmanagerin ist die erste Frau an der Spitze des vor 30 Jahren gegründeten Festivals. Haselböck hat am Dienstag die Nachfolge von Markus Fein angetreten, der an die Alte Oper Frankfurt gewechselt ist.

"Seit ihrer Gründung stehen die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern für die Verquickung innovativer Formate und spannender Künstler und Künstlerinnen an großartigen Spielstätten im ganzen Land", freute sich die Neo-Festivalchefin in einer Aussendung, nun Teil der "Festspielfamilie" zu sein. 2019 haben 94.000 Personen die Konzerte der Festspiele besucht.

"Mit Ursula Haselböck haben die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern eine Intendantin, die das Wesen unseres Festivals verkörpert: jung und neugierig, innovativ und traditionsbewusst, international vernetzt und der Region verpflichtet", streute der kaufmännische Direktor der Festspiele, Toni Berndt, der neuen Kollegin Rosen.

Haselböck studierte in Bologna, Wien und Krems Germanistik, Violoncello und Musikmanagement. Nach Tätigkeiten für das Tonkünstler Orchester und das Grafenegg Festival ging sie 2013 an das Konzerthaus Berlin. Seit dem Frühjahr hatte sich Haselböck dann als bereits designierte Intendantin in die Festspiele eingearbeitet.

Quelle: Agenturen