APA - Austria Presse Agentur

Wiener Votivkirche mutiert 2022 zur Electric Church

08. Dez 2021 · Lesedauer 1 min

Die Bergpredigt als Popkonzert ist wohl nur alle heiligen Zeiten zu erleben.

Am 29. April 2022 kann man hierzulande Zeuge dieses durchaus originellen Events werden, wenn die "Electric Church" rund um den Star-DJ Sergio Manoel Flores in der Wiener Votivkirche Station macht und eine der zentralsten Passagen der Bibel unter dem Titel "On A Hill" als elektrosymphonische Aufführung samt visueller Effekte zu bestaunen ist. Der Kartenvorverkauf hat soeben begonnen.

Die 90-minütige Produktion ist ein Auftragswerk der Päpstlichen Missionswerke (Missio), die im kommenden Jahr ihr 100-jähriges Bestehen feiern. Pater Karl Wallner von Missio Österreich will aus diesem Anlass mit der "Electric Church" neue Wege gehen, wie es in einer Mitteilung heißt. Dafür stellen sich neben Flores stellen sich auch Geiger Yury Revich, Singer-Songwriterin Loretta Who, Stimmkünstlerin Linus Norda oder das vierköpfige Streichensemble unter der Leitung von Magdalena Wieckowska in den Dienst.

Tickets sind ab 26 Euro zu haben. Mit dem Reinerlös wird der Bau des Sankt-Karl-Borromäus Krankenhauses im Norden von Mosambik unterstützt. Dieses werde künftig rund 100.000 Menschen dringend notwendige medizinische Versorgung bieten, wurde versichert.

Quelle: Agenturen