PULS 4/Willi Weber

"The Masked Singer Austria": Klaus Eberhartinger war das Wildschwein

16. Feb 2021 · Lesedauer 3 min

Mit "Behind Blue Eyes" von The Who wollte Klaus Eberhartinger die mehr als 678.000 Menschen auf der #TMSA-Bühne überzeugen.

Aus acht werden neun: „The Masked Singer Austria“ trumpfte am vergangenen Montagabend mit einem Überraschungskostüm auf. Neben Babyelefant, Germknödel, Wackeldackel und Co wollte auch das Wildschwein die ZuseherInnen überzeugen. Schon nach Show 1 war der #TMSA-Traum für das Wildschwein wieder vorbei und enthüllte Entertainer Klaus Eberhartinger am Ende der Show. Mit „Behind blue eyes“ von „The Who“ wollte er bei Moderatorin Mirjam Weichselbraun auf der #TMSA-Bühne überzeugen. Bei „The Masked Singer Austria – Das Hintergrundgespräch“, dem Podcast zur Show, spricht „Wildschwein“ Klaus Eberhartinger bei Jakob Glanzner aus dem Nähkästchen. Der Podcast ist auf Audioplattform FYEO und allen anderen gängigen Podcastplattformen bereits abrufbar.

Auf der richtigen Spur? Direkt in Folge 1 ist das Ratepanel um Elke Winkens, Sasa Schwarzjirg und Rainer Schönfelder drauf und dran die Undercoversänger zu enttarnen. Tatkräftige Unterstützung bekamen sie dabei von Ski-Ass Felix Neureuther. Das Germknödel überraschte am Premierenabend mit „Caruso“ von Lucio Dalla und sorgte für einen Gänsehautmoment. Rainer Schönfelder tippt nach der „himmlischen“ Performance auf Dompfarrer Toni Farber, Sasa Schwarzjirg auf Semino Rossi. Oder ist es doch Josep Carreras wie von Felix Neureuther vermutet? Bei der Donaunymphe stellt sich die Frage, ob Larissa Marold, Edita Malovcic, Julia Cencig oder Victoria Swarovski darunter steckt.

Die
Weintraube überraschte mit “Je veux“ von Zaz und führte das Ratepanel auf die Fährte von Zoe, Francine Jordi und Michi Kirchgasser. Außerdem wird gerätselt ob hinter dem Wackeldackel tatsächlich Raf Camora singt. Und steckt hinter dem Babyelefanten, wie von Rainer Schönfelder und Felix Neureuther vermutet, Eva Glawischnig? Oder ist es doch Ulrike Beimpold oder Eva Maria Marold? Bei der Gelse tippt das Ratepanel Michi Buchinger oder auch Thomas Morgenstern. Ob sie damit auf der richtigen Spur sind?

Quoten

Mit Erfolg: Mehr als 678.000 ZuschauerInnen bekundeten ihr Interesse am ersten „The Masked Singer Austria“-Montag auf PULS 4 (WSK*). 11,6 Prozent der Seherschaft (E12-49) und 537.000 Zusehende (NRW) mit durchschnittlich 214.000 ZuseherInnen waren beim großen Auftakt von #TMSA mit dabei. 13,7 Prozent Marktanteil erreichte #TMSA beim jungen Publikum (E12-29). Bei der ersten Demaskierung schauten in Spitzen 18,7 Prozent der fernsehenden 12- bis 49-Jährigen und durchschnittlich 240.000 ÖsterreicherInnen zu.

PULS 4 erreichte einen Tagesmarktanteil von 6,8 Prozent (E12-49) und war der stärkste Privat-TV-Sender bei den 12- bis 49-Jährigen sowie auch in der Gesamtbevölkerung E12+.


„The Masked Singer Austria“ ab immer MONTAGS um 20:15 Uhr auf PULS 4 und auf ZAPPN

„The Masked Singer Austria – das Magazin” immer MONTAGS um 22:30 Uhr auf PULS 4 und ZAPPN

Quelle: AGTT/GfK TELETEST; Evogenius Reporting; 15.02.2021 (vorläufig gewichtet); PULS 4; E12-49, E12+, E12-29; personengewichtet; inclusive VOSDAL/Timeshift; Standard
*Nettoreichweite, 12+
*WSK: Der weiteste Seherkreis enthält alle ZuschauerInnen, die zumindest 1 Minute konsekutiv gestern The Masked Singer bzw. Magazin, Countdown, WH auf PULS 4 gesehen haben (E12+).

Quelle: Redaktion