APA - Austria Presse Agentur

Stadttheater Klagenfurt peilt 2. Mai als Neustart-Termin an

24. März 2021 · Lesedauer 1 min

Weil eine Öffnung im April wegen der Coronavirus-Pandemie nicht in Sicht ist, hat das Klagenfurter Stadttheater nun angekündigt, die für April vorgesehenen Premieren auf Mai zu verschieben. Ein Neustart des Theaterbetriebs ist nun für den 2. Mai geplant, teilte das Theater in einer Aussendung am Mittwoch mit. Dann soll es mit "Der Vogelhändler" von Carl Zeller losgehen. Ursprünglich war diese Premiere für den 29. April vorgesehen.

Shakespeares "Was ihr wollt" wird statt ab 8. April voraussichtlich ab 5. Mai gezeigt und nimmt den Platz von Schnitzlers "Reigen" im Spielplan ein. Für 7. Mai statt 10. April ist nun die Premiere von "Il barbiere di Siviglia" vorgesehen, anstelle von "Rigoletto". Beide Werke, "Reigen" und "Rigoletto", werden nach aktuellem Planungsstand auf die nächste Spielzeit verschoben.

Für den Intendanten des Stadttheaters Aron Stiehl ist die derzeitige Lage "zermürbend", wie er sagte. "Die Bundesregierung hat keine Lockerungsmaßnahmen oder Perspektiven für Theater bekanntgegeben." Man gehe daher davon aus, dass eine Aufnahme des Spielbetriebs im April nicht möglich sein werde. Um Planungssicherheit zu erhalten, habe man die Wiederaufnahme des Spielbetriebs für den 2. Mai festgelegt, dafür gebe es entsprechende Präventionskonzepte. "Wir wünschen uns nichts mehr, als wieder spielen zu können. Leider lässt es die Infektionslage momentan nicht zu." Der Preis für bereits gekaufte Karten im Zeitraum der Schließung werde zurückerstattet.

Quelle: Agenturen