APA/APA/HERBERT P. OCZERET/HERBERT P. OCZERET

Nova Rock: Auf zwei Tage Regen folgt Sonne

08. Juni 2022 · Lesedauer 3 min

Starke Regenfälle haben das Gelände des am Donnerstag startenden Nova Rock in Nickelsdorf aufgeweicht, teilweise seien Stellflächen nicht befahrbar.

 Im Laufe des Tages konnten diese wieder freigegeben werden. "Bei Anreise am mittleren bis späteren Nachmittag wird es keine gröberen Komplikationen mehr geben", informierte Intendant Ewald Tatar. Meteorologen zufolge sollten sich die Besucher auf zwei Wettersituationen einstellen und sich entsprechend ausrüsten.

Anreise bisher "recht gut" verlaufen

Aus Sicht der Polizei verlief die Anreise zum Festivalgelände am Mittwoch "recht gut", auch wenn es sich mittags sowohl auf der Ost-Autobahn (drei Kilometer) als auch auf der Bundesstraße (vier Kilometer) staute, wie ein Sprecher auf APA-Anfrage berichtete. Aufgrund des starken Regens in der vergangenen Nacht werden auf dem Gelände Vorkehrungen getroffen, damit die Fahrzeuge nicht stecken bleiben, etwa mit Schotter oder Hackschnitzel.

"Die Parkplätze müssen kontrolliert aufgefüllt werden, die Besucher haben dafür Verständnis", meinte der Polizei-Sprecher. Den ganzen Mittwoch über werde mit Anreisenden gerechnet, auch in der Nacht auf Donnerstag. Der ÖAMTC appellierte, besonders vorausschauend zu fahren und sich vor der A4-Abfahrt Nickelsdorf zeitgerecht rechts einzureihen, um abrupte Spurwechsel zu vermeiden.

Wer jemanden zum Nova Rock bringen bzw. abholen will, kann nicht direkt zum Gelände fahren. "Am Sportplatz Nickelsdorf gibt es einen eigens dafür eingerichteten Parkplatz, von dort geht es via Shuttle Bus zum Festival", informierte der Club, der mit einem mobilen Pannenstützpunkt an Ort und Stelle ist.

"Gewittergefahr gegeben"

Laut Prognose der ZAMG wird es an den ersten beiden Tagen nass und sehr windig, die zweite Festival-Hälfte sonnig mit steigenden Temperaturen. Am Donnerstag ziehen demnach immer wieder Regenschauer durch, die Gewittergefahr über den Pannonia Fields sei dabei "nicht besonders groß, aber gegeben", hieß es seitens der Meteorologen. Es bleibt den ganzen Tag trüb mit Temperaturen um die 22 Grad. Der Nordwest-Wind bläst mit bis zu 50 km/h.

Auch der Freitag sei "durchwachsen", der Wind könnte sogar Spitzen bis zu 60 km/h erreichen. Die Niederschläge in der Nacht könnten bis in den Vormittag andauern, tagsüber wird das Wetter "ein bisschen besser" (mit rund 24 Grad), am späteren Nachmittag muss man sich wieder auf Regen einstellen, hieß es. Neben Regenschutz sollte man auch warme Kleidung für die Nachtstunden einpacken, da kühlt es auf 16 bis 17 Grad ab.

Temperaturen am Wochenende steigen

Am Samstag bleibt es windig, "aber nicht mehr so schlimm", sagte ein Meteorologe. Es wird sonnig, auch am Sonntag, die Temperaturen gehen nach oben und erreichen 27 bis 28 Grad. Da wäre dann bei bestem Festivalwetter Sonnenschutz angesagt.

Das Nova Rock erlebt nach einer durch die Pandemie bedingten zweijährigen Pause einen Besucheransturm. Alle vier Tage zusammengerechnet erleben 225.000 Gäste Acts wie Muse, Placebo, Seiler & Speer, Volbeat und Deichkind. Die Veranstaltung ist damit ausverkauft.

Quelle: Agenturen