APA - Austria Presse Agentur

Neue Bücher: Monika Helfer, Bettina Balàka und Nava Ebrahimi

20. Sept 2021 · Lesedauer 4 min

Drei bekannte Autorinnen gehen mit ihren neuen Büchern im Leykam Verlag neue Wege. Monika Helfer hat zusammen mit dem Zeichner Christoph Abbrederis ein Bilderbuch gemacht, Bettina Balàka ein Buch für etwa ältere Kinder geschrieben, in dem Natur und Naturschutz die Hauptrollen spielen. Bachmann-Preisträgerin Nava Ebrahimi schließlich hat mit der Grafik-Designerin Sabine Presslauer ein ungewöhnliches Buch vorgelegt, "das Generationen verbindet".

****

"Dickerle" nimmt ab

Mit ihrem Roman "Vati" hat es die Vorarlberger Autorin Monika Helfer auf die Longlists des Österreichischen wie des Deutschen Buchpreises geschafft. Doch Helfer kann auch Kinderbuch. Gemeinsam mit dem Zeichner Christoph Abbrederis erzählt sie in "Dickerle" die Geschichte der sechsjährigen Olivia, die einfach gerne isst. Das ist ihr so lange kein Problem, als sie sich keine Gedanken darüber macht, was eigentlich die anderen von ihr halten. Doch vor ihrem ersten Schultag bekommt sie die Panik. Es stellt sich zwar heraus, dass es durchaus dickere Kinder in ihrer Klasse gibt - aber eben auch dünnere. Die gefallen auch ihr besser. Also isst sie künftig nur noch die Hälfte. Keine leichte Sache, zumal nun ihre Mutter doppelt so viel isst. "Die Mutter wurde dick. Dass man so schnell dick werden kann, man glaubt es nicht! Dünn zu werden dauert eine Ewigkeit, und dick zu werden ist wunderbar und passiert so schnell!" Es dauert einige Zeit, bis beide den goldenen Mittelweg finden. Ein nettes Bilderbuch - das nicht gerade auf der Body Positivity-Welle schwimmt.

(Christoph Abbrederis, Monika Helfer: "Dickerle", Leykam Verlag, 48 Seiten, 14,50 Euro, ISBN 978-3-7011-8201-5)

****

Bibermord in der Au

Auch die in Wien lebende Salzburgerin Bettina Balàka (zuletzt: "Die Tauben von Brünn") kann Kinderbuch. Sie lässt Pico (der eigentlich Amadeus heißt, wegen Falco, nicht wegen Mozart) mit seinen Eltern Sommerferien in einer Hütte in den Donauauen verbringen, einer "Mischung aus Villa Kunterbunt und indonesischem Tempel". Der 13-Jährige stellt sich schon auf eine schrecklich langweilige Zeit ein und vermisst das ursprünglich versprochene Entertainment am Meer. Doch das "Lackelwasser" mit seiner spannenden Fauna und Flora entpuppt sich als wahrer Abenteuerspielplatz. Pico erfährt in Begleitung der Nachbarstochter Juanita jede Menge über Umwelt und Naturschutz und beobachtet die Biber-Bande bei ihrem wilden Treiben. Als eines Tages das älteste Biber-Männchen erschossen wird, hat die Au einen veritablen Mord und aus dem von Raffaela Schöbitz hübsch illustrierten Kinderbuch "Dicke Biber" wird ein "Naturschutz-Krimi", in dem schließlich mittels Drohnen-Einsatz der Täter dingfest gemacht wird. Empfohlen für Kinder ab acht Jahren.

(Bettina Balaka: "Dicke Biber. Ein Naturschutz-Krimi", Mit Illustrationen von Raffaela Schöbitz, Leykam Verlag, 264 Seiten, 17 Euro, ISBN 978-3-7011-8198-8)

****

Wendebuch zum einander Näherkommen

Ein ganz ungewöhnliches Experiment hat die Bachmann-Preisträgerin Nava Ebrahimi vorgelegt: "Einander" ist interaktiv und richtet sich immer an zumindest zwei Leserinnen oder Leser, ein Ausfüll- und Lesebuch mit Fragen und Kurzprosa zum Verschenken - an Eltern, Großeltern, Kinder, Tanten, Geschwister. "Ich habe es mit der befreundeten Grafikerin und Illustratorin Sabine Presslauer als Wendebuch konzipiert, also mit zwei Anfängen: Gedacht ist, dass man gemeinsam die Fragen beantwortet und gemeinsam die Texte liest, die alle im engeren oder weiteren Sinne Familie thematisieren - sowohl die schöneren als auch die schwierigeren Seiten", so Ebrahimi im Gespräch mit der APA. "Die Idee dazu ist uns während der Pandemie gekommen, weil uns bewusster geworden ist, dass wir vielleicht nicht unendlich Zeit haben, mehr über unsere Eltern oder Großeltern zu erfahren." Herzstück dabei sind weniger die kurzen Texte, in denen kleine Geschichten eigene Erinnerungen triggern sollen, sondern jene Leerräume, die selbst gefüllt werden sollen, um das Buch zu einem ganz persönlichen Erinnerungsalbum zu machen. Mit Antworten auf Fragen wie "Welche Entscheidung würdest du gerne nochmal neu treffen?" oder "Wenn du ein Eisbecher wärst, welcher wärst du?"

(Nava Ebrahimi, Sabine Presslauer: "Einander. Ein Buch, das Generationen verbindet", Leykam Verlag, 136 Seiten, 20 Euro, ISBN 978-3-7011-8203-9)

Quelle: Agenturen