APA - Austria Presse Agentur

Klangwechsel beim langsamsten Musikstück der Welt

02. Sept 2020 · Lesedauer 2 min

In einer Kirche im deutschen Halberstadt erklingt seit 2001 ununterbrochen ein Musikstück - das im Endeffekt 639 Jahre dauern soll. Initiiert wurde das Stück "ORGAN2/ASLSP" in der tausendjährigen Burchardi-Kirche von der John-Cage-Orgel-Stiftung Halberstadt. Gespielt wird nach Cages Anweisung "so langsam wie möglich".

In einer Kirche im deutschen Halberstadt erklingt seit 2001 ununterbrochen ein Musikstück - das im Endeffekt 639 Jahre dauern soll. Initiiert wurde das Stück "ORGAN2/ASLSP" in der tausendjährigen Burchardi-Kirche von der John-Cage-Orgel-Stiftung Halberstadt. Gespielt wird nach Cages Anweisung "so langsam wie möglich".

Während die Uraufführung nur 29 Minuten und 15 Sekunden dauerte, will man sich in Halberstadt also 639 Jahre Zeit nehmen. So viel Zeit war zur Jahrtausendwende vergangen, seit 1361 im Halberstädter Dom die wohl erste Großorgel mit einer 12-tönigen Klaviatur fertiggestellt worden war.

An diesem Samstag steht der 14. Klangwechsel beim Projekt an. Zu den bisherigen fünf Pfeifen c"(16"), des"(16"), dis", ais" und e"" kommen zwei neue Pfeifen gis und e". Vor mehr als 200 Gästen in der Kirche und Hunderten auf dem Gelände davor wird der Klangwechsel zelebriert. Danach geht die Aufführung weiter, der nächste Klang währt bis zum 5. Februar 2022. Dann fällt das gis wieder weg. Und wenn alles wie geplant läuft, dauert die Aufführung des Stückes bis zum Jahr 2640.

Eine stabile Finanzierung fehlt allerdings. Bisher wird das Projekt rein ehrenamtlich betrieben. Spenden und private Eigenmittel halten es am Laufen. Nötig sind laut Organisatoren 150.000 Euro pro Jahr, um die Kirche und das danebenstehende Cage-Haus für Veranstaltungen zu betreiben.

(S E R V I C E - www.aslsp.org/de/das-projekt.html)

Quelle: Agenturen